Modern Family: Dieser Serien-Charakter muss sterben

"Modern Family"-Fans müssen sich von einer wichtigen Figur verabschieden. Wen es getroffen hat, ist jetzt klar. Achtung, Spoiler!

Die Stars von "Modern Family" bei einem Auftritt in Los Angeles

Dass in der zehnten Staffel der beliebten US-Sitcom "Modern Family" eine wichtige Figur sterben wird, hatten die Macher der Show bereits verraten. Als am Mittwoch die diesjährige Halloween-Episode mit dem Namen "Good Grief" lief, war es dann so weit. Fans, die noch nicht wissen wollen, welcher Charakter das Zeitliche segnet, sollten an dieser Stelle nicht weiterlesen!

Achtung, Spoiler! Die Figur, die stirbt, ist DeDe (gespielt von Shelley Long), die Ex-Frau von Jay Pritchett (Ed O'Neill) und Mutter von Claire Dunphy (Julie Bowen) und Mitch Pritchett (Jesse Tyler Ferguson). Die Hauptfiguren der Serie werden also verschont.

Friedlich eingeschlafen

DeDe war seit der ersten Staffel als Nebenrolle zu sehen, sie erschien in sieben Episoden. Die Nachricht über ihren Tod wird in der neuesten Folge von "Modern Family" laut "Entertainment Weekly" gleich zu Beginn bekannt. Claire bekommt einen Anruf von DeDes Ehemann Jerry. DeDe hatte offenbar Herzprobleme, über die sie nicht sprechen wollte. Sie starb demnach friedlich im Schlaf.

Nach ihrem Tod erinnern sich die Pritchetts und die Dunphys dem Bericht zufolge an DeDe zurück - als manchmal schwierige Person, aber auch an ihren einzigartigen und unabhängigen Charakter. Serien-Co-Schöpfer Steven Levitan sagte "Entertainment Weekly", DeDe habe sterben müssen, weil die Serien-Charaktere an diesem Punkt etwas Neues und Interessantes durchmachen müssten, was eine Herausforderung sei. Eine weitere Episode werde sich mit den Folgen von DeDes Ableben beschäftigen, erklärte er weiter.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche