Mike Shinoda: So verarbeitet er Chester Benningtons Tod

Linkin-Park-Sänger Mike Shinoda hat eine EP mit drei Songs veröffentlicht, die ihm über den Tod von Chester Bennington hinweg helfen sollen.

Sechs Monate ist es nun her, dass sich der Linkin-Park-Sänger Chester Bennington (1976-2017) in seinem Haus in Palos Verdes Estates völlig unerwartet das Leben nahm. Ein Schock für seine Freunde, seine Familie und die gesamte Musik-Welt. Sein Bandkollege Mike Shinoda (40) verarbeitet Benningtons Tod nun durch seine neue Musik. Der 40-Jährige veröffentlichte jetzt eine Solo-Scheibe, die den Namen "Post Traumatic EP" trägt.

Darauf enthalten sind drei tieftraurige Titel. "Place To Start", "Over Again" und "Watching As I Fall", die der Musiker allesamt gleichzeitig auf YouTube hochlud. "Die letzten sechs Monate waren wie eine Achterbahnfahrt", schreibt Shinoda in einem Statement auf Facebook. "Inmitten dieses Chaos' habe ich begonnen, eine tiefe Dankbarkeit zu verspüren - für eure Anteilnahme und eure Unterstützung für die Karriere, die ihr mir erlaubt habt und dass ihr mir ermöglicht habt, Dinge zu erschaffen", so Shinoda weiter.

Trauer sei immer eine intime Erfahrung. Deshalb habe er die drei Songs unter seinem Namen veröffentlicht und nicht unter dem Banner von Linkin Park oder seinem Zweit-Projekt Fort Minor. Kunst sei für ihn immer ein Zufluchtsort gewesen. Das Statement schließt mit den Worten: "Ich weiß nicht, wohin dieser Pfad mich führen wird, aber ich bin dankbar, ihn mit euch zu teilen."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche