Michelle Hunziker: Solo für Michelle

In "Die große Überraschungsshow" präsentierte sich Michelle Hunziker am Mittwochabend erstmals mit einem eigenen Format im deutschen Fernsehen. Aber: Kann die ewige Assistentin überhaupt solo?

Sie ist - zumindest im deutschen Fernsehen - die ewige Co-Moderatorin, Assistentin, das hübsche Jury-Mitglied. Michelle Hunziker, die auf eine schon zwanzigjährige Karriere im Rampenlicht zurückblicken kann, hat hierzulande bisher immer nur die zweite Geige gespielt. Dabei hat sie in ihrer Heimat schon bewiesen, dass sie längst nicht nur als Beiwerk vor der Kamera bestehen kann: In Italien moderiert die 37-Jährige zusammen mit einem Kollegen überaus erfolgreich die politische Satire-Show "Striscia la Notizia".

Nun ist auch in Deutschland ihre Chance gekommen: In "Die große Überraschungsshow" (ZDF) wird zunächst ahnungslosen Menschen eine Freude gemacht. Das Showformat, das eine Adaption von Rudi Carrells "Lass dich überraschen" ist und auch an Kai Pflaumes "Nur die Liebe zählt" erinnert, könnte für die bodenständige, offene und beliebte Moderatorin nicht passender sein.

Das beweist sie gleich zu Beginn der Sendung, als Michelle Hunziker mit hochgeschlossenem roten Top und schwarzer Stoffhose die Bühne betritt. "Es freut mich, Leute zu überraschen, die es wirklich verdient haben", sagt sie und ja, der gebürtigen Schweizerin kauft man so etwas wirklich ab.

Michelle Hunziker ist Moderatorin von "Die große Überraschungsshow"

Eine Freude machen, das kann die Moderatorin dann auch gleich: zum Beispiel der von Michelle Hunziker liebevoll genannten "Schalke-Oma", die ihren Lieblingsverein in Gelsenkirchen besuchen darf. Eingefädelt von Tochter Anke plaudert die betagte Marta also mit "Schalke"-Trainer Jens Keller und bekommt von ihm Karten für ein Champions-League-Spiel geschenkt. Gezeigt werden ihre Erlebnisse in einem Einspieler, zwischendurch wird auf dem geräumigen Studio-Sofa, das an Hunzikers "Wetten, dass..?"-Zeiten erinnert, geplaudert.

Umstandsmode an ...

Michelle Hunziker

Die hochschwangere Michelle Hunziker und ihre Tochter Aurora Ramazotti zeigen sich bei der Mailänder Versace-Show in bester Laune.
Im braunen Ledermantel mit kuscheligem Futter lässt es sich für Michelle auch draußen zum Karnevalfeiern gut aushalten.
Auch hochschwanger ist Michelle Hunziker im schwarzen Rollkragenkleid mit leuchtend rotem Retro-Mantel elegant unterwegs.
Der schwarze Wollpullover mit V-Kragen hält Michelle Hunzikers runden Bauch warm, die Jeans und bunten Sneaker sind für eine Shoppingtour genau das Richtige.

62

Statt Süßigkeiten stehen hier allerdings Taschentücher auf dem Beistelltisch. Denn wenn Menschen sich nach Jahren wiedersehen oder ihr Idol treffen, dann fließen auch mal Tränen. Das mag kitschig sein, dürfte dem ZDF-Publikum und Hunziker-Fans aber durchaus gefallen.

Apropos "Wetten, dass..?": Erst kürzlich hatte Michelle Hunziker in einem Interview gesagt, dass sie sich eine mögliche Rückkehr zu dem Showklassiker offen hält. Dann vielleicht sogar als Lanz-Ersatz? Der Gottschalk-Nachfolger strauchelt schließlich immer mehr mit dem Samstagabend-Format, die Quoten sind schlecht und auch ZDF-Indendant Thomas Bellut zweifelt momentan an der Show.

Michelle Hunziker im Gespräch mit Gästen bei "Die große Überraschungsshow".

Nun muss allerdings erstmal "Die große Überraschungsshow" im Fernsehen bestehen. Zwei Folgen waren zunächst vom ZDF geplant, dann wird man weitersehen. Mit einem Show-Act (Samu Haber von "Sunrise Avenue") dürfte man zumindest auch das junge Publikum angesprochen haben.

Auch Michelle Hunziker scheint überzeugt: Mit den Worten "Überraschung geglückt" blickt sie in die Kamera, nachdem sie einem weiblichen Gast zusammen mit deren Kollegen eine Freude gemacht hatte. "Show geglückt" - das konnte sie nach der Ausstrahlung ihrer Sendung am Mittwochabend sagen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche