Meryl Streep Der Bär ist ihr sicher


Meryl Streep gilt als heiße Anwärterin für den Oscar, es wäre ihr dritter. Ein Preis ist ihr jedoch jetzt schon sicher: Auf der Berlinale wird sie für ihr Lebenswerk ausgezeichnet werden

Mit ihrem aktuellen Film "Die Eiserne Lady" überzeugt Meryl Streep derzeit die Kritiker auf der ganzen Welt. Damit gilt sie als eine der wahrscheinlichsten Kandidatinnen für den diesjährigen Oscar. Die Festival-Leitung der Berlinale gab nun bekannt, dass Streep sich noch vorher über einen anderen Preis freuen kann: In diesem Jahr soll sie in Berlin für ihr Lebenswerk ausgezeichnet werden.

Laut "Süddeutsche.de" sagte Berlinale-Chef Dieter Kosslick am Montag (2. Januar), das Festival freue sich, eine so außergewöhnliche Künstlerin wie Meryl Streep ehren zu dürfen. "Ihr Talent hat vielfältige Facetten, das mit Leichtigkeit zwischen dramatischen und komödiantischen Rollen wechselt", so der Festival-Chef.

Bereits in den Jahren zuvor war Streep gern gesehener Berlinale-Gast und heimste ebenso den einen oder anderen Preis ein: 1999 die Berlinale-Kamera, 2003 den Silbernen Bären. Auch 2006 war sie im Wettbewerb, dieses Mal mit einer Komödie.

In diesem Jahr werden anlässlich der Ehrung auf dem Festival einige von Streeps legendären Filmen zu sehen sein, darunter "Kramer gegen Kramer" und "Die Brücken am Fluss".

Für ihre Darstellung der Margaret Thatcher in "Die Eiserne Lady" ist Streep bereits für die Golden Globes nominiert. Ende Januar wird bekannt werden, ob sie es damit auch in die Reihe der diesjährigen Oscar-Anwärter geschafft hat. Für sie wäre es die dritte Academy-Auszeichung.

smb

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken