VG-Wort Pixel

Menowin Fröhlich sagt Dreh ab Ist ein Drogen-Rückfall der Grund dafür?

Menowin Fröhlich
Menowin Fröhlich
© Getty Images
DSDS-Gewinner Menowin Fröhlich hat einen Dreh mit RTL II kurzfristig abgesagt. Jetzt wird spekuliert: Steckt ein Drogen-Rückfall dahinter? 

Eigentlich möchte Menowin Fröhlich, 30, sein Leben wieder in den Griff bekommen.
In der Doku-Soap "Echt Familie – Das sind wir" offenbarte sich der Sängerin und seine Drogensucht. 

Menowin Fröhlich: Das ist seine Geschichte

Darüber hinaus sprach der Künstler über seine Familienverhältnisse, die früher sehr tragisch waren. Seine Eltern waren beide heroinabhängig - sein Vater wurde sogar handgreiflich. "Mein Vater ist ein gewalttätiger Penner. Ich weiß, dass er meine Mutter mehrfach verdonnert hat", beschrieb der Musiker in der Sendung seine tragische Vergangenheit. Doch diese Vergangenheit hat sich wiederholt: Menowin ist selbst drogenabhängig. , hat mit Alkohol- und Drogen-Probleme zu kämpfen. Außerdem wurde er wegen Körperverletzung und Kreditkartenbetruges angeklagt.

Er tauchte einfach nicht zum Dreh auf

Eigentlich wollte der Sänger diese Probleme angehen, mit Hilfe eines Therapeuten bekämpfen. Der Vierfach-Vater möchte derzeit einer Haftstrafe wegen Kokain-Einfluss am Steuer entgehen, indem er in einer Entzugstherapie endgültig von den Drogen loskommt. Doch bevor er gegen seine Dämonen kämpfen konnte, tauchte er einfach unter. Fassungslos standen sein Therapeut sowie das Kamera-Team am vereinbarten Treffpunkt. "Ich fürchte, dass wir die komplette Woche abbrechen müssen", erklärte er in einer Sprachnachricht. "Er ist für uns nicht erreichbar aus irgendwelchen Gründen und wir stehen hier und warten. Wir kommen doch, um ihm zu helfen. Das geht gar nicht", sagte Menowins Therapeut enttäuscht dazu. Ob sich Menowin Fröhlich wirklich helfen lassen möchte? 

Menowin Fröhlich: "Von Tag zu Tag fühle ich mich besser"

In einem Facebook-Live-Video tauchte der Sänger dann aber wieder auf und machte seine Fans nicht nur auf die Sendung aufmerksam, sondern erklärte den Usern auch, wie es ihm momentan geht. "Es ist auf jeden Fall nicht so einfach, wie man sich das immer vorstellt, es ist echt ein harter und noch langer Weg, den ich gehen muss. Ich bin gerade erst eine Stufe gegangen, aber ich weiß ja, für was ich das mache." Weiter sagte er: "Von Tag zu Tag fühle ich mich besser, wenn ich in den Spiegel gucke, weil ich nicht mehr dieses Monster sehe. Ich bin wieder ein Mensch." Mit Hilfe seiner Familie und seinen Fans möchte Menowin Fröhlich es endlich schaffen, von den Drogen loszukommen. 

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken