Mayim Bialik: Kein Sex, bitte

Schauspielerin Mayim Bialik möchte nicht, dass ihre Amy in der Erfolgsserie "Big Bang Theory" mit Serienheld Sheldon im Bett landet

Mayim Bialik, 37, will gar nicht, dass sich etwas in ihrer TV-Romanze bei "Big Bang Theory" ändert. Die soll auch weiter ohne Sex auskommen.

Die Schauspielerin spielt in der Serie die schlaue und leicht exzentrische Neurobiologin Amy, die es geschafft hat, mit dem ebenfalls sehr schlauen und arg neurotischen Sheldon, der von Jim Parsons, 40, verkörpert wird, so etwas wie eine Beziehung zu führen. Allerdings hat man die beiden noch nicht zusammen im Bett gesehen und wenn es nach Mayim Bialik geht, soll das auch so bleiben: "Ich mag uns so", bekräftigte die Amerikanerin im Interview mit "Today.com". "Der Serien-Sheldon sagte, dass er sich vorstellen könne, dass beide Koitus haben könnten, und ich war ehrlich überrascht, dass die Produzenten seine Serienfigur dies sagen ließen. Ich denke, es ist wirklich süß, dass wir diese intime Beziehung haben, die bislang noch keine sexuelle Komponente hat. Aber in dieser Serie kann alles passieren."

Die Darstellerin hat ihre Serien-Amy sehr ins Herz geschlossen und sie liebt sie, wie sie ist: "Ich mag an Amy, dass sie so ehrlich ist, dass es fast schon wieder falsch ist. Sie hat keine Angst, die Regeln zu umgehen mit Blick darauf, was von ihr erwartet wird oder was die Leute denken, wie sie sich verhalten, kleiden oder einfach nur sein soll."

Mayim Bialik möchte genau wie ihr Serien-Ich junge Mädchen dazu animieren, in die Wissenschaft zu gehen, und hat sich deshalb mit der amerikanischen "DeVry University" zusammengetan, um ihre Geschlechtsgenossinnen an die Mikroskope zu bekommen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche