VG-Wort Pixel

Matt LeBlanc So schwer war der Abschied von "Friends"

Das Serien-Ende war so schwer für Schauspieler Matt LeBlanc, dass er während der letzten "Friends"-Folge wieder mit dem Rauchen anfing.

Der Abschied von "Friends" war nicht nur schwer für die Fans, auch den Schauspielern fiel er nicht leicht. Wie sehr es Matt LeBlanc (50) vor zehn Jahren mitnahm, erzählte er jetzt in der norwegisch-schwedischen TV-Show "Skavlan". "Ich hatte mit dem Rauchen aufgehört und in der letzten Folge begann ich wieder zu rauchen", sagte LeBlanc. "Es war sehr traurig."

Was den Schauspieler beim Serien-Aus so sehr stresste, war wohl auch die ungewisse Zukunft, denn: "Du willst natürlich glauben, dass deine Karriere immer weiter nach oben führt, aber sich einen Erfolg danach vorzustellen, war schon schwer." Es sei der Abschluss eines unglaublichen Kapitels in ihrer aller Leben gewesen, erinnert er sich weiter. "Es gibt nur fünf andere Menschen auf dem Planeten, die wissen, wie das ist, ein Teil davon gewesen zu sein", verweist LeBlanc dann noch auf seine Serienkollegen Jennifer Aniston (49), Courteney Cox (53), Lisa Kudrow (54), Matthew Perry (48) und David Schwimmer (51).

Die beliebte Sitom "Friends" wurde von 1994 bis 2004 produziert und machte ihre Darsteller zu Seriensuperstars. Gerüchte um eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte kochen immer wieder hoch...

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken