VG-Wort Pixel

Julia Dietze + Massimo Sinató Scheitern sie daran bei "Let's Dance"?

Julia Dietze + Massimo Sinató
© Getty Images
21 Punkte räumen Julia Dietze und Massimo Sinató mit ihrem "Cha Cha Cha" ab. Doch die Unsicherheit bei der Schauspielerin ist trotz guter Bewertung groß, gibt sie im GALA-Interview zu

Kameras ist Julia Dietze, 36, als Schauspielerin eigentlich gewöhnt. Doch bei „Let’s Dance“ in einer Live-Sendung zu tanzen ist für die 36-Jährige eine neue Herausforderung, die ihre Tücken hat. Einen Schnitt wie beim Film gibt es nicht.

Blackout bei der ersten Show

Jeder Schritt muss beim ersten und einzigen Versuch sitzen. Dieser Druck macht Julia zu schaffen, immer wieder hat sie Blackouts, erzählt sie im GALA-Interview. In der Kennenlernshow sei die Choregrafie gleich drei Mal weg gewesen. Das Training für den zweiten Auftritt mit Massimo Sinató, 37, lief nicht viel besser. "Zwischendurch hatte ich Black-Out-Momente und dachte: 'Was ist, wenn mir das vor Publikum passiert?'"

Julia Dietze schwärmt von Massimo Sinató

Doch in der Entscheidungsshow am Freitag (16. März) sitzt jeder Schritt. Ihr "Cha Cha Cha" zu "Be Mine" von Ofenbach begeistert das Publikum. "Da hat Massimo mich ganz toll durchgeleitet. Ich hatte davor echt Angst. Massimo hat das Mädchenhafte weggenommen und eine starke Frau inszeniert", schwärmt Julia Dietze von dem Profi-Tänzer.

Ihre Strategie für den Sieg

Sehr gute 21 Punkte gab es dafür von der Jury. Von den Zuschauern folgte das Ticket für die nächste Sendung. Gemeinsam mit Massimo hat die Promi-Tänzerin einen Weg gefunden, die Wahrscheinlichkeit für ein Blackout zu minimieren. "Zusammen haben wir uns Eselsbrücken gebaut, damit ich mir die Choregrafie besser merken kann." Filmszenen helfen der Schauspielerin, sich die Schrittabfolge zu merken. Wir drücken die Daumen, dass es auch beim nächsten Tanz klappt. 

Rebecca Mir 


Mehr zum Thema


Gala entdecken