VG-Wort Pixel

Marilyn Eastman "Nacht der lebenden Toten"-Star gestorben

Marilyn Eastman (oben) in "Die Nacht der lebenden Toten".
Marilyn Eastman (oben) in "Die Nacht der lebenden Toten".
© imago images/Mary Evans
Im Horrorfilm "Die Nacht der lebenden Toten" war Marilyn Eastman nicht nur vor der Kamera aktiv. Jetzt ist sie mit 87 Jahren verstorben.

Marilyn Eastman ist tot. Die Schauspielerin, die in dem Horrorkultfilm "Die Nacht der lebenden Toten" von 1968 eine der Hauptrollen verkörperte, starb am Sonntag, den 22. August 2021, in ihrem Haus in Tampa, Florida. Ihr Sohn John Eastman gab ihren Tod über Facebook bekannt. Sie sei friedlich im Schlaf gestorben.

Ihr Sohn würdigt Eastman nicht nur für ihre Tätigkeit als Produzentin oder Schauspielerin für Film, Fernsehen, Radio und Theater, sondern auch als hart arbeitende, alleinerziehende Mutter. Sie hinterlässt 5 Enkel und 8 Urenkel. Ihrem Wunsch entsprechend soll sie in Pittsburgh begraben werden.

Vor und hinter der Kamera bei "Die Nacht der lebenden Toten"

In Pittsburgh gründete Eastman mit Karl Hardman (1927-2007), den sie später auch heiratete, eine Produktionsfirma. Die beiden waren bei der Finanzierung eines billigen Horrorfilms beteiligt, der später zu einem Kultklassiker werden sollte: "Die Nacht der lebenden Toten" von George A. Romero (1940-2017).

Damit der Film überhaupt entstehen konnte, übernahmen Eastman und Hardman auch Rollen in dem bahnbrechenden Zombiestreifen. Sie spielten das Ehepaar Helen und Harry Cooper, deren kleine Tochter Karen zur Untoten wird - und ihre Eltern anfällt. Marilyn Eastman half bei "Die Nacht der lebenden Toten" aber nicht nur als Schauspielerin und Produzentin mit, sondern kreierte auch die Maske der Untoten.

Nach dem Horrorhit produzierte Eastman mit ihrem Mann vor allem Industriefilme und spielte Theater. Der von beiden geplante Nachfolgeschocker "Night of the Black Mass" kam nie zustande. In Filmen trat sie nur noch zweimal vor die Kamera. 1995 in der Komödie "Der Hausfreund" und 1996 in "Santa Claws" - natürlich ein Horrorfilm.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken