Marie-Luise Marjan: "Es gibt ein Leben nach der Lindenstraße"

Marie-Luise Marjan ist seit der ersten Folge dabei. Wie geht sie mit dem plötzlichen Serien-Aus um? 

Marie-Luise Marjan

Ein Sonntag ohne Mutter Beimer? Kaum vorstellbar – nicht nur für Fans der "Lindenstraße".

Marie-Luise Marjan über das Serien-Aus der "Lindenstraße"

Auch Marie-Luise Marjan, 78 – für viele die "TV-Mutter der Nation"– kann nicht fassen, dass nach 33 Jahren die letzte Klappe für die Kult-Serie im März 2020 fallen soll. GALA sprach mit der Schauspielerin über das Serien-Aus, ihre Zukunftspläne und die angekündigten Widerstände gegen das Ende. 

GALA: Wie haben Sie vom Aus der "Lindenstraße" erfahren?

Marie-Luise Marjan: Ich war gerade bei einer Veranstaltung in Griechenland. Der Anwalt von Hana und Hans Geißendörfer, den beiden Produzenten der "Lindenstraße", hat mich angerufen.

GALA: Wie haben Sie reagiert? 

Marjan: Ich war überrascht und enttäuscht.

GALA: Was bedeutet Ihnen die Serie?

Marjan: Die "Lindenstraße" steht für politisches und soziales Engagement, für Meinungsfreiheit, Demokratie und gleiche Rechte für alle. Ich habe mich 33 Jahre meines Lebens mit Leidenschaft für diese Themen eingesetzt. Das bleibt nicht in den Kleidern hängen.

GALA: Was hat Ihrer Einschätzung zufolge zum Aus geführt? 

Marjan: Die Tatsache, dass die Serie mittlerweile sehr stark über Online-Medien gesehen wird. Diese Zuschauerzahlen fließen nicht in die Fernseh-Einschaltquoten ein, was zu einer Verzerrung führt. 

GALA: An welche Momente erinnern Sie sich am liebsten?

Marjan: Es gab sehr viele schöne Erlebnisse mit meinen Kollegen und dem Team, besonders aber mit meiner Fernsehfamilie.

GALA: Sie haben Widerstand gegen das Ende angekündigt. Was genau meinen Sie damit? 

Marjan: Ich bin sicher, dass unsere treuen Fans auf die Barrikaden gehen werden. Sie lieben ihre "Lindenstraße" und wollen sie nicht missen.

GALA: Wie gehen Sie und Ihre Kollegen mit dem Serien-Aus um? 

Marjan: Niemand von uns lässt sich entmutigen. Schließlich haben wir noch ein ganzes Jahr vor uns, da fließt noch viel Wasser den Rhein runter.

GALA: Wie geht es für Sie persönlich weiter?

Marjan: Wie immer. Ich werde spielen, Bücher schreiben, moderieren und meine Lesungen fortsetzen.

GALA: Viele Schauspieler haben Angst, dass sie im Alter keine Rollen mehr bekommen. Wie geht es Ihnen damit? 

Marjan: Nein, nein, nein. Es gibt nicht so viele Charakterdarstellerinnen in meinem Alter.

GALA: Können Sie sich nach 33 Jahren ein Leben ohne die ARD-Serie vorstellen? 

Marjan: Es gab ein Leben vor der "Lindenstraße", und es gibt ein Leben nach der "Lindenstraße".

Serien-Stars

Sie haben den Absprung geschafft

Til Schweiger zu "Lindenstraße"-Zeiten
Til Schweiger 2007
Sarah Michelle Gellar 1994
Sarah Michelle Gellar 2007

22

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche