VG-Wort Pixel

Maren Gilzer Sie sammelt nackte Porzellanfrauen

Maren Gilzer versteigert erotische Porzellanfiguren
Maren Gilzer versteigert erotische Porzellanfiguren
© rbb
Ex-"Glücksrad"-Fee Maren Gilzer hat eine Leidenschaft, die schon für so manches Missverständnis sorgte: Sie sammelt nackte Porzellanfrauen.

Die Berliner Schauspielerin und Dschungelkönigin 2015, Maren Gilzer (60), sammelt seit fast 30 Jahren Porzellanfiguren. Die nackten Tänzerinnen und Badenden aus den 1920er Jahren sind dabei meist in erotischen Posen dargestellt. Ihr erstes Exemplar, eine barbusige Ballerina, erstand sie auf einem Berliner Flohmarkt.

Die unzähligen nackten Frauenkörper sorgten offenbar bereits für so manches Missverständnis: "Einige Herren haben mich beim Besuch in meiner Wohnung gefragt: 'Bist Du ganz sicher, dass Du nicht eher auf Frauen stehst?'", lacht die 60-Jährige. Am Strand achte sie tatsächlich eher auf Frauen, gibt Gilzer zu. "Frauen sind abwechslungsreicher. Da gibt es viel mehr zu beobachten. Aber ansonsten bin ich voll hetero!", erklärt sie in der Sendung "Schätzen, bieten, bangen".

In der rbb-Dokureihe ist am heutigen Montag (9. März) um 21 Uhr zu sehen, wie Gilzers erotische Schätzchen unter den Hammer kommen, denn einen Teil ihrer Sammlung ließ sie inzwischen in einem Auktionshaus versteigern. Trennen musste sie sich von den Schönheiten laut Sender, weil ihr neuer Ehemann (seit 2019) die Porzellanfiguren kitschig fand. Im Gegenzug musste aber auch er Abstriche machen, denn Gilzer durfte dafür seine "Tim und Struppi"-Sammlung in den Flur der gemeinsamen Wohnung verbannen.

Bekannt wurde Maren Gilzer als Buchstabenfee in der Spielshow "Glücksrad".

SpotOnNews

Mehr zum Thema