Making-of: "We Want Sex"

In "We Want Sex" geht es um starke Frauen im England der 60er Jahre. Gala.de zeigt vorab exklusiv ein Video, das einen Blick hinter die Kulissen des Drehs wirft

We Want Sex

Inhalt

In der englischen Autostadt Dagenham bricht in den 60er Jahren eine Revolution aus: Die weiblichen Arbeiter der Ford-Fabrik wehren sich plötzlich gegen die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen. Unter der Anführung der resoluten Rita O'Grady (Sally Hawkins) gehen die Näherinnen für bessere Arbeitsbedingungen und Gleichberechtigung auf die Barrikaden. Doch Widerstand droht nicht nur vom Konzern, sondern auch von ihren Ehemännern. Als sich auch noch die Politik einmischt, kommt der erste Frauenstreik in der Geschichte Großbritanniens so richtig in Schwung.

Hintergrund

Die Sozialkomödie von Regisseur Nigel Cole beruht auf wahren Begebenheiten und spiegelt ein spannendes Stück Zeitgeschichte wider. Die in Dagenham ansässigen Fordwerke wurden nämlich 1968 tatsächlich von weiblichen Arbeitern bestreikt, nachdem der Konzern beschlossen hatte, Frauen noch niedriger einzustufen als bereits zuvor. Der Einsatz der Arbeiterinnen führte 1970 sogar zur Einführung des sogenannten "Equal Pay Act", welcher die Gleichberechtigung von weiblichen und männlichen Arbeitern festlegte.

Nigel Cole inszeniert den Film mit viel typisch britischem Humor und bekannten Darstellern wie Sally Hawkins, Rosamunde Pike oder Miranda Richardson. Der Brite ist spätestens seit "Grasgeflüster" und "Kalender Girls" für seine unterhaltsamen Komödien zu ernsten Themen bekannt. In Deutschland kommt der Film am 13. Januar in die Kinos. Wer vorher schon mal einen Blick hinter die Kulissen der Komödie werfen möchte, kann sich freuen: Gala.de zeigt vorab ein "Making-Of"-Video mit Interviews mit Regisseur und Darstellern.

sst

Making-of

Video zu Artikel - "We Want Sex"

Making-of: Video zu Artikel - "We Want Sex"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche