Maisie Williams: Sie wird zu schottischer Zeichentrickfigur

Öfter mal was Neues: Im kommenden Jahr wird man Maisie Williams als schottische Zeichentrick-Hackerin in der Serie "Gen:Lock" hören dürfen.

Maisie Williams hat eine neue und ungewöhnliche Rolle ergattert

Von der Fantasy-Welt Westeros in eine gezeichnete Zukunft: "Game of Thrones"-Darstellerin (21) hat eine besondere Rolle an Land gezogen. In der US-amerikanischen Zeichentrick-Webserie "Gen:Lock", die optisch an japanische Animes erinnert, wird sie einer schottischen Hackerin ihre Stimme leihen. Das hat das Produktionsstudio Rooster Teeth nun in einem Tweet bekanntgegeben, den Williams ebenfalls teilte und in dem ihre Rolle Cammie MacLoud kurz vorgestellt wird.

"Maisie klingt exakt so, wie Cammie sich in meinem Kopf angehört hat. Sie ist brillant", zitiert die Seite "Variety" den Showrunner Gray G. Haddock. Doch Williams ist bei Weitem nicht der einzige Star, der eine Figur in der dystopischen Sci-Fi-Serie spricht. Hauptcharakter Julian Chase bekommt seine Stimme von (31, "Creed"), auch (24) und David Tennant (47, "Doctor Who") sind mit von der Zeichentrick-Partie. Erscheinen soll "Gen:Lock" im Januar des kommenden Jahres.

In der Serie, die sich an Anime-Klassikern wie "Ghost in the Shell" orientiert, ist ein weltweiter Krieg ausgebrochen. Die Hauptfiguren sind allesamt Piloten riesiger Kampfroboter, mit denen der Krieg der Zukunft ausgefochten wird.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche