Luke Perry: Sein letzter Auftritt in "Riverdale"

Der im März verstorbene Luke Perry wird ein letztes Mal bei "Riverdale" zu sehen sein. Die letzte Folge mit Perry läuft bereits diese Woche.

Luke Perry starb im März an den Folgen eines Schlaganfalls

Auch in der erfolgreichen Serie "Riverdale" endet nun eine Ära: Der Anfang März überraschend verstorbene Luke Perry (1966 - 2019) wird nur noch in einer einzigen Folge zu sehen sein, die in dieser Woche ausgestrahlt wird. Das erklärte Showrunner Roberto Aguirre-Sacasa (44) via Twitter.

"Die Folge von 'Riverdale' diese Woche ist die letzte Episode, die Luke gefilmt hat", schreibt Aguirre-Sacasa. "Wie immer wird Fred Archie Worte der Weisheit mit auf den Weg geben. Ein wunderschöner, ehrlicher Moment zwischen einem Vater und seinem Sohn", erklärt der Showrunner den letzten Auftritt von Perry. "Ich wünschte, diese Szenen könnten ewig weitergehen."

Video zu: Sein letzter Auftritt in "Riverdale"

Perry war am 4. März an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Seit der ersten Staffel spielte er in der Serie "Riverdale" die Rolle des Fred Andrews. In Deutschland ist "Riverdale" bei Netflix zu sehen. Weltbekannt wurde Perry als Dylan McKay in der Kultserie "Beverly Hills, 90210".

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche