Lorde: Laute Töne, leise Beats

Robin Thicke, Katy Perry und Shootingstar Lorde haben sich jeder auf seine eigene Art ordentlich Gehör verschafft

Neuseeland war bislang nicht unbedingt für seine musikalischen Neuentdeckungen bekannt. Das hat Ella Yelich O’Connor alias Lorde geändert: Die Sängerin mit der ätherischen Stimme stürmte mit ihrer Single "Royals" und ihrem Debütalbum "Pure Heroine" weltweit die Charts und wurde über Nacht zum Star. Exklusiv in "Gala" spricht die 17-Jährige über das verrückteste Jahr ihres Lebens.

Vom Vorstadtmädchen zum internationalen Star: Wurden Sie vom Erfolg überrollt?

Daniela Büchner & Co.

Sind das die neuen "Dschungelcamp"-Kandidaten?

Daniela Büchner
In wenigen Monaten beginnt die neue Staffel von das "Dschungelcamp", um mögliche Kandidaten wird allerdings schon jetzt heiß diskutiert. Wer laut Informationen von "Bild" bereits zugesagt hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Komplett. Ich musste erst einmal einen Pass beantragen, damit ich ins Ausland fliegen konnte. Und Dinge, die vor sechs Monaten noch unrealistisch erschienen wären, sind jetzt normal. Zum Beispiel, meinen Song im Radio zu hören. Oder dass ich jetzt mit Bands wie Arcade Fire und Phoenix abhänge.

Schaffen Sie es, mit dem Tempo Ihres Erfolgs Schritt zu halten?

Alles passierte so schnell. Mein Leben ist komplett auf den Kopf gestellt. Ich weiß heute nicht, auf welchen Kontinenten ich mich in den nächsten Wochen aufhalten werde. Das bedeutet ständige Anpassung.

Hat Erfolg auch Nachteile?

Von Paparazzi verfolgt zu werden ist eine komische Erfahrung. Daran werde ich mich nie gewöhnen. Aber ich habe bereits gelernt, sie zu ignorieren und mein Ding zu machen. Sie lassen mich inzwischen wieder in Ruhe, weil ich sowieso viel zu langweilig für sie bin.

Was war für Sie der bedeutendste Moment in diesem Jahr?

Das erste große Konzert, das ich gegeben habe, war auf einem australischen Festival. Ich sprang für Frank Ocean ein, der kurzfristig abgesagt hatte, und spielte vor 15 000 Besuchern. Bis dahin war ich vor maximal 400 Leuten aufgetreten. Das war das Verrückteste, was mir je passiert ist. Mir war schlecht vor Angst.

Sie sind gerade erst 17 geworden und gehen eigentlich noch zur High School ...

Ich habe eine Pause von der Schule eingelegt, weil ich inzwischen so viele Termine habe. Ich überlege noch, ob ich weiter zur Schule gehe.

Wie schaffen Sie es, trotz des Erfolgs geerdet zu bleiben?

Ich habe Glück, weil ich eine wirklich tolle Familie habe. Die hat mir dabei geholfen, auf dem Boden zu bleiben. Wir ziehen uns immer gegenseitig auf, und wenn man arrogant ist, wird man bei uns ausgelacht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche