Let's Dance: Twittern und Tanzen

Zum Staffelstart von "Let's Dance" zeigten sich Stars wie Lilly Becker mit einem ersten Tanz auf dem Parkett. Deren Mann Boris Becker war zwar nicht im Publikum, verfolgte die Show aber am Fernseher - und twitterte nebenher fleißig

Die vergangenen Wochen waren für die "Let's Dance"-Teilnehmer nicht immer leicht: Während des Trainings für die Tanzshow hat sich Larissa Marolt laut "Bild"-Informationen eine Bronchitis zugezogen, die Ex-Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko litt an einer Erkältung, andere klagten über Rückenschmerzen oder Blutergüsse. Zum Staffelstart am Freitagabend (27. März) erscheinen alle zehn Kandidaten dann aber fit auf dem Tanzparkett. In Glitzerroben und Anzug präsentierten sie sich der Jury um Motsi Mabuse, Jaochim Lllami und Jorge Gonzalez und dem Moderatoren-Duo Daniel Hartwich ("Dschungelcamp") und Sylvie van der Vaart.

Alexander Klaws und Isabel Edvardsson überzeugten die Jury mit ihrem Quickstep.

Los ging es mit Alexander Klaws und Isabel Edvardsson: Die beiden legten einen Quick-Step zu "Can't Hurry Love" hin. Klaaws hat nicht die schlechtesten Voraussetzungen bei "Let's Dance" - schließlich hat er eine Ausbildung zum Musicaldarsteller absolviert und spielte unter anderem in "Tarzan" mit. Einen Vorteil verschafft ihm diese Erfahrung aber nicht. "Das war dort sehr animalisch. Und ich muss diesen Affen jetzt erst mal aus mir rausbekommen", sagte Klaws im Einspielfilm vor seinem Auftritt. Animalisch ging es dann aber gar nicht zu: Leichtfüßig tanzte Klaws übers Parkett und wirbelte seine Partnerin Isabel schon ganz profimäßig durch die Luft. Das gefiel sogar dem sonst immer sehr kritischen Juror Joachim Llambi: "Alexander, ich sitze von Anfang an hier und ich muss sagen, das war das beste Opening, was ich hier gesehen habe", sagte er. Insgesamt 24 Punkte bekamen Alexander und Isabel von der Jury. "Ganz ehrlich, das habe ich noch nicht erlebt bei dem ersten Tanz", sagte Moderatorin Sylvie van der Vaart.

Heidi Klum

Sie zeigt sich als Mann und die Fans lieben es

Heidi Klum
Derzeit kommt kaum ein Promi um den Gender-Filter herum. Model-Mama Heidi Klum macht auch als Mann eine gute Figur.
©Gala / Stern

Etwas holpriger ging es dann beim nächsten Tanz zu. Bernhard Brink wirkte beim Cha-Cha-Cha zu "U Can't Touch This" mit seiner Partnerin Sarah Latton steif und irgendwie fehl am Platz. Da halfen auch die goldenen Tanzschuhe nicht: "Besser ging's nicht", gab er nach seiner Vorführung kleinlaut zu. Entsprechend hart fiel das Urteil der Jury aus: Nur fünf Punkte gab es für Brink. "Ich habe mich gefragt, wo sie die Stromleitungen angeschlossen haben. Er hat immer so Zuckungen gehabt", witzelte Joachim Llambi.

Let's Dance 2014

Wer wird Dancing Star?

Große Freude: Musicaldarsteller und "DSDS"-Gewinner Alexander Klaws gewinnt den Tanzwettbewerb "Let's Dance" zusammen mit Isabel Edvardsson - und küsst seinen Pokal.
Die restlichen Teilnehmer freuen sich ebenfalls über den Sieg. Lilly Becker, Carmen Geiss und auch Moderatorin Sylvie van der Vaart jubeln in die Kamera.
Lilly Becker tanzt mit Erich Klann.  Ausgeschieden in Show 6
Larissa Marolts Tanzpartner ist Massimo Sinató.  Ausgeschieden in Show 7

25

Tanja Szewczenko und Willi Gabalier bei ihrem Quickstep zu "The Look".

Nach den Tänzen von Patrice Bouédibéla und Cindy Berger zeigte sich dann wieder eine vielversprechende Kandidatin auf dem Parkett: Tanja Szewczenko bringt als ehemalige Eiskunstläuferin beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche "Let's Dance"-Teilnahme mit. Ihr Auftritt im rosafarbenen Miss-Piggy-Gedächtniskleid war dann aber nicht ganz so gelungen wie erhofft. "Ich fand deine Power toll, nur leider war das nicht konstant. Und du warst obenrum ein bisschen verkrampft", lautete das Urteil von Motsi Mabuse. 15 Punkte gab es anschließend von der Jury.

Lilly Becker tanzt den langsamen Walzer

Als Vorletzte war Lilly Becker dran. Ihr Ehemann Boris Becker saß zwar nicht im Publikum, verfolgte die Show anscheinend aber vor dem Fernseher - und twitterte nebenher fleißig. "Ich wünsche allen Amateuren bei #LetsDance viel Courage, aber meiner Lilly natürlich nur das allerbeste !!! Bitte wählt Lilly Becker...", schrieb er zu Beginn der Sendung. Auch die Leistung von Lillys Konkurrenten bewertete er. "Ich fand den ersten Tanz schon sehr gelungen! Bravo #Alexander." Die Unterstützung ihres Mannes half offenbar sogar aus der Ferne. Für ihren langsamen Walzer zu "If I Ain't Got You" mit Erich Klann bekam sie immerhin 16 Punkte von der Jury. "Ich mache nicht mit, um Zweite oder Dritte zu werden. Ich möchte 'Let's Dance' gewinnen!", hatte Lilly Becker laut RTL vor der Sendung gesagt. Ob ihr Traum sich erfüllt, steht im Finale am 31. Mai fest.

Mit Spannung erwartet wurde auch der Auftritt von Larissa Marolt, den die "Dschungelcamp"-Kandidatin mit den Worten "Ich bin eine Maschine" begann. Ihr Tanzpartner, der 33-jährige Profi Massimo Sinató, gab zu: "Die Larissa hat ein sehr kurzes, kurzes Kurzzeitgedächtnis." In einer Dschungelumgebung begann dann auch die Tanzeinlage der beiden. Mit einer Prise Selbstironie bewies die "Dschungelzicke" ihren Humor: Sie übertrug eine Dschungelszene, ihren ungeschickten Ausstieg aus dem Feldbett, auf das Tanzparkett. Anschließend wirbelte sie in einem silbernen, glitzernden Kleid so schwungvoll durch den Saal, dass ihr Schmuck auf dem Boden liegen blieb. Ihr Tanz kam bei Jury-Mitglied Jorge Gonzalez nicht ganz so gut an: "Du hast den Cha-Cha-Cha getanzt wie einen Marsch." Llambi fällte jedoch ein mildes Urteil. Während er zuvor noch ihre Tanzversuche als "Katastrophe" bezeichnet hatte, sagte er nun: "Die Verpeilung war schon deutlich reduzierter." Es reichte jedenfalls, um weiterzukommen.

Nicht gereicht hat es derweil für Patrice Bouédibéla: Der 39-jährige Moderator und seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova, 26, wurden am Freitagabend nach nur einem Tanz von den Zuschauern nach Hause geschickt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche