Let's Dance: Ein Halbfinale ohne Evelyn Burdecki

Vier Promi-Tänzer zogen am Freitag in das Halbfinale von "Let's Dance" ein. Evelyn Burdecki wird aber kommende Woche nicht mehr dabei sein

"Let's Dance"-Partner: Evelyn Burdecki + Evgeny Vinokurov

Langsam aber sicher geht es auf das große Finale der diesjährigen Staffel von "Let's Dance" zu. Dementsprechend ausgedünnt sind die Reihen der Kandidaten bereits. Nachdem beim letzten Mal Barbara Becker, 52, aus der Show gewählt wurde, musste in der neuen Ausgabe Evelyn Burdecki, 30, die Tanzschuhe einpacken. Außerdem wurde mal wieder "Let's Dance"-Geschichte geschrieben, denn die fünf verbliebenen Kandidaten sollten in Trio-Tänzen antreten. Das hatte es zuvor noch nie gegeben.

"Let's Dance": Großartiger Auftakt

Nach einer seltsam amerikanisierten Bauernhof-Tanzeinlage zum Start der Show sollten die Promis allerdings zuerst ihre Solotänze aufführen. Sängerin Ella Endlich, 34, läutete zusammen mit ihrem Partner Valentin Lusin, 32, den Reigen mit einem Charleston zu "Supercalifragilisticexpialidocious" aus "Mary Poppins" grandios ein. "Ich wüsste jetzt nicht, was man hier besser machen könnte", musste sogar der als sehr kritisch bekannte Juror Joachim Llambi, 54, zugeben. Das sahen auch seine Kollegen Jorge González, 51, und Motsi Mabuse, 38, so. Entsprechend hagelte es direkt 30 fantastische Punkte. Mehr ist nicht möglich.

"Frech und respektlos"

Janine Pink teilt gegen Ex-Freund Tobi Wegener aus

Janine Pink
Die Beziehung von Janine Pink und Tobias Wegener dauerte nur fünf Wochen. Was die Schauspielerin ihrem Ex-Freund nun vorwirft, sehen Sie im Video.

Nazan Eckes und die Samba

"Die Samba ist der erste Tanz, wo ich so ein bisschen weiche Knie bekomme", gestand Moderatorin Nazan Eckes, 43, in einem Einspieler vor ihrem Auftritt. Sie und ihr Tanzpartner Christian Polanc, 41, mussten sich nach ihrer Darbietung zu Sertab Ereners, 54, "Every Way That I Can" jedoch keinerlei Sorgen machen - auch wenn "Let's Dance"-Moderator Daniel Hartwich, 40, mehr von dem Tanz schwärmte als die Juroren. González fand die Show "wirklich mega sexy" und so kamen schließlich gute 23 von 30 mögliche Punkte zusammen.

Pascal Hens hat "das Herz auf der Tanzfläche"

Ex-Handballer Pascal Hens, 39, tat sich beim Training mit Ekaterina Leonova, 32, sichtlich schwer. Nicht einmal ein Schnippen zum Takt sollte so wirklich gelingen. Doch in der Sendung sah Hens' Slowfox zu "Go Gentle" von Robbie Williams, 45, schon ganz anders aus. Mabuse gab zu, dass sie gedacht habe, er würde als erster Kandidat aus der Show fliegen, aber "jedes Mal wenn du tanzt, ist dein Herz auf der Tanzfläche", stellte sie fest - und Llambi lobte die Fußarbeit des Sportlers. 29 Zähler!

Evelyn Burdecki war "okay, aber nicht großartig"

Dschungelkönigin Burdecki und Evgeny Vinokurov, 28, präsentierten einen Langsamen Walzer zu Mariah Careys, 49, "Without You" - und das gleich zwei Mal. Auch das hat es bisher so noch nicht gegeben. Nachdem ein Kameramann im Weg gestanden hatte, wollte Vinokurov seine Tanzpartnerin in Schutz nehmen und Llambi bot sofort an, dass die beiden Tänzer ihre Einlage wiederholen. Doch auch Auftritt Nummer zwei half Burdecki bei der anschließenden Wertung nicht wirklich. "Waren beide okay, aber nicht großartig", meinte Llambi. Entsprechend gab es insgesamt 20 Punkte.

Benjamin Piwko sehr "sexy"

Mit ihrem Tango zu "Diferente" von Gotan Project überzeugten Schauspieler Benjamin Piwko, 39, und Isabel Edvardsson, 36, sowohl Publikum als auch Jury. Alle drei Juroren lobten vor allem die Attitüde und den Ausdruck von Piwko. González erklärte, dass der Schauspieler sehr "sexy" und "dunkel" gewirkt habe, eben richtig maskulin. Insgesamt beurteilten sie die Vorwoche allerdings etwas besser. Trotzdem gaben alle drei jeweils neun Zähler - und damit insgesamt 27 Punkte.

Drei sind keiner zuviel

Im ersten Trio-Tanz durfte sich Polanc mit Massimo Sinató auf dem Parkett um Eckes streiten. Die Musik, Carlos Gardels "A media luz", nahmen viele wohl gar nicht wahr, denn der Tango des Trios dürfte zahlreiche Zuschauer zu sehr abgelenkt haben. Eckes habe gezeigt, dass sie "eine Frau mit Charakter, von Kopf bis Fuß" sei, urteilte González. Dem konnten die anderen Juroren beipflichten. 29 Punkte!

Hens und Leonova holten sich für ihren Charleston zu Julius Fuciks "Entry Of The Gladiators" Marta Arndt (29) mit ins Team. Eine Entscheidung, die sich durchaus gelohnt hatte, wie sich herausstellen sollte. Mabuse lobte "eine Hebefigur, die ich noch nie gesehen habe", aber es habe ein bisschen "die Leichtigkeit" gefehlt. "Ich bin froh, dass ich das Tanzen bewerten muss, weil mir hat die Nummer nicht gefallen", moserte Llambi. Trotzdem reichte das Gezeigte für 25 Zähler.

Zu En Vogues "Free your Mind" machten Burdecki und Vinokurov mit Robert Beitsch (27) gemeinsame Sache. Der Tanz war den Juroren aber zu "geradlinig" und "nicht Paso Doble genug", wie Llambi erklärte. González fand Burdecki auch nicht fraulich genug, was sich deutlich auf die Wertung auswirkte. Ob die ertanzten 19 Punkte - zusammen mit den 20 Zählern aus der ersten Runde - für den Einzug ins anstehende Halbfinale reichen würden, war zu diesem Zeitpunkt bereits fraglich.

Es folgte eine Samba von Piwko, Edvardsson und Regina Luca (30). Zu Antonio Carlos Jobims "Brazil" fegte das Trio über die Tanzfläche, die Juroren aber nicht gerade vom Hocker. Mabuse fehlten einige Schritte, die Show an sich fand sie aber "ganz gut". Llambi bemängelte daraufhin, dass Piwko den Frauen später etwas nachgehetzt sei und der Auftritt nicht synchron genug war. Mit 18 Zählern die schlechteste Vorstellung des Abends.

Im letzten Tanz des Abends sollten Endlich und Lusin zusammen mit seiner Frau Renata (31) antreten - und abermals beweisen, warum die Sängerin als große Favoritin gilt. Zu einem Cover von Adeles (31) "Lovesong" präsentieren sie einer Rumba, die man so bisher selten gesehen hatte. Während des Tanzes gab es zwar ein Backpfeife für den Mann in der Runde, abgewatscht wurde die Leistung des Trios aber nicht. Llambi sprach vom "allerhöchsten tänzerischen Niveau, das wir jemals hatten". Natürlich gab es entsprechend 30 Punkte, aber "das ist eigentlich viel zu wenig dafür", lobte der Juror weiter.

Evelyn ist raus

Fans konnten sich bereits denken, dass Hens und Endlich wohl sicher weiterkommen würden - was dann auch der Fall war. Auch Piwko war sicher. Zittern mussten hingegen Burdecki und Eckes. Der deutliche Punktevorsprung reichte allerdings aus, um Eckes ins Halbfinale zu bugsieren. Burdecki muss die Show hingegen verlassen.

Let's Dance 2019

Hinter den Kulissen der Tanzshow

Für den Sieg hat es für Benjamin Piwko im Finale leider nicht gereicht, dennoch ist er dankbar für diese Zeit und gönnt Pascal Hens den Gewinn von Herzen. Auf seinem Instagram teilt er zu dem Foto von sich mit Victoria Swarovski und Tanzpartnerin Isabel Edvardsson diese Botschaft: "Ich kann kaum glauben, dass diese wunderbare Zeit nun vorbei sein soll. Ich habe jede Sekunde genossen und bin so stolz, dass wir im Finale für Euch tanzen durften. Pommes ist ein würdiger Gewinner - und mein Gewinn ist, dass ich die wunderbare Isabel und ihre Familie kennenlernen durfte und gelernt habe, wie man tanzt und was Musik bedeutet. Danke an die ganze Produktion für diese Chance, alle Tänzer und Prominente für Eure Freundschaft und die vielen gemeinsamen Abende. Ich vermisse euch jetzt schon so doll. Und danke an EUCH, dass ihr die ganzen Wochen dabei wart, mir geschrieben habt, für uns gevotet habt. DANKE DANKE DANKE! Ich werde weiter versuchen Brücken zu bauen zwischen der hörenden und gehörlosen Welt und freue mich, auf alles was jetzt kommt." 
Beim großen "Let's Dance"-Finale sind alle Kandidaten der diesjährigen Staffel wieder vereint. Auf Instagram schreibt Barbara Becker zu dem gemeinsamen Foto mit Evelyn Burdecki: "REUNITED - Morgen heißt es noch einmal: LET‘S DANCE. Heute standen den ganzen Tag Proben auf dem Programm & es war so toll alle wieder zu sehen."
Nach den harten Trainingswochen für "Let's Dance", gönnt sich Evelyn Burdecki nach ihrem Ausscheiden aus der Tanzshow eine Auszeit auf Mallorca. 
23. Mai 2019  "Hose kaputt ... Der neue Trend aus Paris", scherzt Massimo Sinató und präsentiert auf Instagram seine durchtrainierten Beine.

56

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche