VG-Wort Pixel

Wer holt den "Let's Dance"-Pokal? Amira Pocher hat einen Favoriten

Amira Pocher mit Tanzpartner Massimo Sinató
Amira Pocher mit Tanzpartner Massimo Sinató
© Andreas Rentz / Getty Images
Amira Pocher kämpft bei "Let's Dance" selbst um den Einzug ins Finale, dennoch sieht sie jetzt schon einen Promi ganz vorn im Kampf um die Krone. 

Seit fünf Wochen wirbelt Amira Pocher, 29, mit Profipartner Massimo Sinató, 41, übers Tanzparkett – und sorgt nicht nur mit ihren Tanzkünsten und ihren Outfits, sondern auch mit ihrem Podcast, den sie zusammen mit Ehemann Oliver Pocher, 44, betreibt, für Aufmerksamkeit. Bei "Die Pochers hier" spricht das Paar regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen in der Tanzshow. In der letzten Folge schwärmten Amira und Olli über die Glanzleistungen von René Casselly, 25, der auch unter Jury und Publikum als Favorit für den Titel "Dancing Star 2022" gilt.

"Beim Tanzen macht er auch jedes Mal gefühlt zwölf Flickflacks und springt da irgendwo runter. Er ist akrobatisch, muss man schon sagen, der Beste und Spektakulärste da", beurteilte der Comedian die Darbietungen des "Ninja Warriors". Amira pflichtete ihrem Mann bei: "Manche hätten es da sicher mit der Akrobatik übertrieben. Ich finde, bei ihm ist es trotzdem eine coole Mischung. Man denkt nicht: 'Hör jetzt mal auf, wir sind hier beim Tanzen.' Es wird wirklich noch viel getanzt. Was er da für einen Quickstep gemacht hat, war nicht normal. Das sieht alles gut aus." 

"Let's Dance": René Casselly wird "auf jeden Fall Teil des Finales"

Amira Pocher sieht René Casselly klar im Finale. "Mit der Spannung, den Schritten, dem Durchhaltevermögen im Tanz: Das ist der absolute Wahnsinn, wie der das macht. Und er hat gesagt, er ist gespannt auf die lockeren, freien Teile. Da wird es vielleicht interessant bei ihm. Aber ich weiß, dass er selbst das schaffen wird. Er ist zu Recht auch einer der Favoriten, auch von der Jury. Ich bin gespannt, was heißt gespannt, ich weiß schon jetzt, dass er auf jeden Fall Teil des Finales sein wird. Hundertprozentig. Wir können jetzt gerne wetten."

Nach Coronafällen: Amira Pocher hadert mit den Regeln der Show

In Folge fünf muss der Zirkusartist zunächst allerdings pausieren: Auch er hat Corona. Das Corona-Chaos macht nicht nur RTL zu schaffen, auch die Kandidat:innen zeigen sich angesichts der Entwicklungen wenig begeistert. Amira Pocher kritisierte das Regelsystem. "Ja, das finde ich halt auch so doof daran. Natürlich sucht man sich das nicht aus. Aber ein fairer Wettbewerb ist das dann auch nicht, wenn halt immer wieder jemand eine Woche aussetzt, der in der Woche vielleicht rausgeflogen wäre. Der hat eine Corona-Wildcard", beklagte sie sich über die Coronasituation. Die Mutter von zwei Kindern räumte aber auch ein: "Ich glaube, in dieser Staffel wird es jeden einmal erwischen."

Verwendete Quellen: RTL, "Die Pochers hier"

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken