VG-Wort Pixel

Evgeny Vinokurov "Let's Dance"-Profi ist mit Juryurteil "nicht einverstanden"

Evgeny Vinokurov und Cheyenne Ochsenknecht
© RTL / Stefan Gregorowius
Cheyenne Ochsenknechts frühes Aus bei "Let's Dance" sorgt auch bei ihrem Tanzpartner Evgeny Vinokurov für Unverständnis. 

Eigentlich wollte sie es weiter schaffen, als ihr Bruder Jimi Blue Ochsenknecht, 30, der 2018 in der fünften Show das Feld räumen musste. Doch die Reality-TV-Darstellerin Cheyenne Ochsenknecht, 21, und ihr Tanzprofi Evgeny Vinokurov, 31, mussten die Tanzshow "Let's Dance" nach der zweiten regulären Ausgabe verlassen. Für den Profitänzer vollkommen unverständlich. Im Interview mit RTL macht er seiner Enttäuschung nun Luft. 

"Let's Dance"-Profi Evgeny Vinokurov: "Bin mit der Kritik der Jury nicht einverstanden"

Mit ihrer Rumba konnten Cheyenne und Evgeny Motsi Mabuse, 40, Joachim Llambi, 57, und Jorge González, 54, nicht gerade begeistern. Die beiden hätte das Publikum zu wenig in die Performance einbezogen, lautete das Urteil, das am Ende 15 Punkte brachte. "Wenn der Evgeny nicht gewesen wäre, dann wäre Cheyenne drei-, viermal auf die Nase gefallen. Der hat die so festgehalten, das war irre", sagte Llambi. 

Evgeny kann diese Kritik offensichtlich nicht nachvollziehen, wie er im Interview mit RTL kurz nach der Show deutlich macht: "Einfach Schwachsinn, ich bin sehr, sehr, sehr traurig. Ich liebe diese Sendung und liebe es, dass ich lange hier schon dabei bin. Aber ich bin mit der Kritik der Jury überhaupt nicht einverstanden. Das war eine Superleistung von Cheyenne. Es war wirklich gut für die zweite Woche."

Jetzt postet der 31-Jährige ein weiteres Statement, in dem er sich an seine ehemalige Tanzpartnerin wendet. "Ich bin sehr stolz auf @cheyennesavannah. Ich bin sehr froh dich kennengelernt zu haben. Du bist sehr cooles, ehrgeiziges Mädchen. Es war lustige, coole aber leider kurze Reise mit dir [sic]", schreibt er zu einem Foto ihres Auftritts. 

Cheyenne Ochsenknecht: "Ich bin extrem überrascht"

"Ich bin extrem überrascht", sagte Cheyenne kurz nach dem Aus – ebenfalls gegenüber RTL. Etwas konkreter schob sie hinterher: "Ich will jetzt nicht sagen, dass es Tänzer oder Paare gab, die schlechter waren als ich. Aber ich habe einfach nicht damit gerechnet, schon rauszufliegen." Dabei standen ihr die Tränen in den Augen. "Ich bin jetzt nicht traurig, aber natürlich habe ich schon viele Freude gefunden und mit Sarah bin ich sehr eng und die hat jetzt geweint. Dann muss ich auch weinen", erklärte sie ihre Gemütslage. Mit Sarah meinte sie die prominente "Let's Dance"-Teilnehmerin, Schauspielerin Sarah Mangione, 31.

Etwas später konnten Cheyenne Ochsenknecht und Evgeny Vinokurov schon wieder lächeln, wie sie in einem Clip auf Instagram zeigt, den sie mit "Team Oxigen forever" kommentiert.

Verwendete Quellen: rtl.de, instagram.com

sti SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken