Laura Wontorra: "Ich habe mich nicht an meinen Vorgängerinnen orientiert"

Laura Wontorra ist die neue Moderatorin der VOX-Show "Grill den Henssler" – unter erschwerten Bedingungen: Die Dreharbeiten mussten wegen einer Corona-Erkrankung im Produktionsteam nach drei Folgen eingestellt werden.

Laura Wontorra bei "Grill den Henssler"

Fußball, "Ninja Warrior", "Grill den Henssler": Laura Wontorra, 31, ist ein Multi-Talent. Die beliebte Sportmoderatorin überzeugt auch in Unterhaltungs-Shows, das "Pocher vs. Wendler"-Duell erreichte mit ihr eine Traumquote. 

Laura Wontorra: "Das Publikum hat mir wahnsinnig gefehlt"

Nun steht die gebürtige Bremerin für die VOX-Show "Grill den Henssler" vor der Kamera – und das, obwohl sie eigentlich gar nicht kochen kann, wie Wontorra gegenüber GALA verrät. Ob sie sich während der Dreharbeiten etwas von Star-Koch Steffen Henssler, 47, abgucken konnte und wie die Produktion einer Koch-Show in Zeiten von Corona funktioniert, erzählt Laura Wontorra im Interview mit GALA. 

GALA: Sie sind in diesem Jahr zum ersten Mal als Moderatorin bei "Grill den Henssler" zu sehen, allerdings wurde die Produktion der neuen Staffel wegen der Corona-Erkrankung eines Mitarbeiters nach drei Folgen abgebrochen. Waren Sie sehr enttäuscht?
Laura Wontorra:
Nein, als ich den Anruf bekommen habe, dass es einen positiven Fall im Produktionsteam gibt, fand ich die Entscheidung des Senders absolut richtig. In solchen Situationen muss schnell gehandelt werden.

Laura Wontorra

Zweites Ja-Wort 2021? "Wir wollen anderen Paaren den Vortritt lassen"

Laura Wontarra

Wie kann man sich die Dreharbeiten einer Koch-Show unter den aktuellen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen vorstellen?
Die Dreharbeiten fanden bereits Mitte März stand, also relativ am Anfang der Corona-Krise in Deutschland – zu dem Zeitpunkt gab es beispielsweise noch kein Kontaktverbot. Jedes Team-Mitglied hinter den Kulissen hat eine Maske getragen und wir haben Abstand gehalten, obwohl das bei einer Koch-Show wirklich schwierig umzusetzen ist. Unter solchen Bedingungen zu produzieren, ist wirklich nicht leicht. Und das Publikum hat mir wahnsinnig gefehlt.

Wie abhängig sind Sie als Moderatorin vom Applaus?
Extrem abhängig. Ich lebe bei meiner Arbeit von der Atmosphäre und liebe es, wenn mir viele Leute zuschauen. Aber es geht jetzt eben einfach nicht anders und ich glaube, mittlerweile sind wir auch schon fast daran gewöhnt, dass bei TV-Shows kein Publikum anwesend ist.

Steffen Henssler und Laura Wontorra bei "Grill den Henssler"

Was haben Sie während der Dreharbeiten von Steffen Henssler in punkto Kochen gelernt?
Er setzt bei vielen Gerichten auf einen Schuss Zitronen- oder Limettensaft, das habe ich zuhause auch ausprobiert und für lecker befunden. Aber während der Show habe ich ehrlich gesagt auch gar keine Zeit, Steffen Henssler ständig über die Schulter zu gucken. (lacht)

Haben Sie sich bei Ihrer Vorbereitung für "Grill den Henssler" an den früheren Moderatorinnen (Ruth Moschner, Annie Hoffmann) orientiert?
Nein, ich habe mich nicht an meinen Vorgängerinnen orientiert. Ich bin so wie ich bin und hoffe, dass es dem Publikum gefällt. Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht.

Die ersten drei Folgen von "Grill den Henssler" sehen Sie ab dem 10. Mai immer sonntags um 20:15 Uhr bei VOX.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche