Lästereien bei "Promi Big Brother": Jetzt schlägt Sarah Knappik zurück

Am Samstag musste Sarah Knappik das "Promi Big Brother"-Haus verlassen. Die Reality-Darstellerin hat nur noch kritische Worte für ihre Ex-Mitbewohner übrig

Sarah Knappik

Traurige Zeiten für Sarah Knappik: Als dritte prominente Kandidatin musste sie das "Promi Big Brother"-Haus verlassen. Die Blondine bekam die meisten Stimmen bei der Nominierung, viele der Bewohner wollten Sarah einfach nur noch raus haben. Die Promis lästerten hinter dem Rücken der Ex-"Germany's Topmodel"-Kandidatin, sagten ihr die Kritik aber auch ehrlich ins Gesicht. Geht es nach den Meinungen der anderen Promis, spielte Sarah ein falsches Spiel und drängte sich zu oft in den Vordergrund. Doch was sagt die Reality-Darstellerin nach ihrem Auszug zu den gemeinen Kommentaren ihrer Ex-Mitbewohner? 

Enttäuschung bei Sarah Knappik

Zu Gast in der "Late Show" lässt Sarah ihrer Enttäuschung freien Lauf. Besonders Jens Hilbert und Willi Herren sind bei ihr unten durch. "Das sind die zwei, die mich am meisten enttäuscht haben." Den "Hairfree"-Chef habe sie ganz anders eingeschätzt: "Das mit Jens finde ich richtig hinterlistig, das sage ich ganz ehrlich. ‚Ja, wir sind hier in der Harmony-Flatrate‘, dieses Gerede. [...] Die ganze Zeit immer den Freund markiert. Das finde ich dann falsch." Auch dass Willi sie nominiert hat, macht sie sehr traurig. Ihr Fazit: "Das ist für mich die unterste Schublade. Ich bin froh, dass ich jetzt raus bin." 

Folgende Video-Empfehlung haben wir für Sie: 

Promi Big Brother 2017

Diese Stars sind dabei

Promi Big Brother 2017 startet im Spätsommer auf SAT.1
Unter anderem ziehen „Caught in the Act“-Sänger Eloy de Jong, Sarah Kern und die Hamburger Luxus-Lady Claudia Obert in den TV-Container ein. Wer noch dabei ist, zeigen wir im Video!
©Gala

 

Promi Big Brother 2017

Die ersten Fotos aus dem Container

Der Zugang: Vor den Toren Guantanamos! Zumindest wirkt der Gang in den Promiknast nicht weniger entmutigend.
Der Wohnbereich: Beim Eintreten werden die Promis von der Fußmatte "Home Sweet Home" verspottet. Dieser Raum sieht nämlich alles andere als wohnlich aus.
Das Schlafzimmer: Von Betten ist hier keine Spur, nicht einmal Matratzen liegen auf dem Boden.
Das Badezimmer: Schmutzige Wände und jede Menge Kalk schmücken den traumhaften Waschbereich. 

10

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche