VG-Wort Pixel

Kinotipp Die Tribute von Panem

Die Tribute von Panem
Die Tribute von Panem
© Studiocanal GmbH
Spannend und bedrückend wie die Bücher: Die Romanverfilmung "Die Tribute von Panem" hat alles richtig gemacht. Ab dem 22. März kann auch in Deutschland im Kino mit Katniss, Peeta und Co. mitgefiebert werden

Inhalt

Ein Nordamerika der Zukunft: Aus dem zerstörten Land ist der Staat Panem entstanden, das hungernde Volk wird vom regierenden Kapitol unterdrückt. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime jedes Jahr die grausamen "Hungerspiele": 24 Jugendliche, je ein Mädchen und ein Junge aus Panems zwölf Distrikten, müssen als "Tribute" in einem modernen Gladiatorenkampf antreten, den nur einer von ihnen überleben darf. Besonders makaber: Das Ganze wird als eine Art Realityshow im ganzen Land übertragen.

Als ihre kleine Schwester Prim (Willow Shields) für die Spiele ausgelost wird, nimmt die 16-jährige Katniss (Jennifer Lawrence) freiwillig ihren Platz ein. Der zweite Kandidat aus Katniss’ Distrikt ist Peeta (Josh Hutcherson), der ihr bereits schon einmal das Leben gerettet hat und ihr kurz vor den Spielen seine Liebe gesteht. Während der Spiele muss Katniss jedoch genau abwägen, wer Feind und wer Freund ist. Und eigentlich schlägt ihr Herz für ihren Jagd-Freund Gale (Liam Hemsworth), der nur zu Hause zusehen kann...

Lenny Kravitz, Woody Harrelson und Josh Hutcherson in "Die Tribute von Panem".
Lenny Kravitz, Woody Harrelson und Josh Hutcherson in "Die Tribute von Panem".
© Studiocanal GmbH
Kämpft um ihr Überleben: Jennifer Lawrence als "Katniss Everdeen".
Kämpft um ihr Überleben: Jennifer Lawrence als "Katniss Everdeen".
© Studiocanal GmbH

Stars

Lange war im Vorfeld diskutiert worden, wer in die beliebten Buch-Charaktere schlüpfen darf - nun können alle zufrieden sein. Denn mit Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth und Josh Hutcherson hat die Trilogie ein charmantes Trio gefunden, das sowohl Fans als auch Kritiker überzeugen dürfte.

Lawrence, bisher vor allem für ihre Oscar-Nominierung im Film "Winter's Bone" bekannt, spielt die starke Katniss überzeugend und berührend. Dabei war sie im Vorfeld von den Buch-Anhängern noch als "zu blond" für die Rolle kritisiert worden. Doch die 21-Jährige verleiht der Jägerin "Katniss" schon allein durch ihre ungemeine physische Präsenz ein glaubwürdiges Gesicht.

Sogar Miley-Cyrus-Freund Liam Hemsworth überrascht mit einer soliden Darstellung: Sein "Gale" wirkt ehrlich und stark.

Richtig Spaß macht "Die Tribute von Panem" jedoch auch, wenn die Nebenrollen glänzen. Lenny Kravitz gibt den ausgeflippten Stylisten "Cinna" so überzeugend, dass man denken könnte, er spiele sich selbst. Stanley Tucci mimt mit blauer Langhaar-Perücke perfekt den oberflächlichen TV-Moderator, der nur nach Quoten giert. Und Donald Sutherland ist als fieser "Präsident Snow" einfach Furcht einflößend.

Fazit

"Twilight" aufgepasst: Hier kommt der würdige Nachfolger. In der Romanverfilmung "Die Tribute von Panem" geht es mindestens so spannend zu, wie bei den Vampiren - und das alles in einer real-anmutenden Welt der Zukunft.

Die düstere Prämisse des Buches von Suzanne Collins verliert auch im Film nichts von seiner Anziehungskraft, trotzdem werden die brutalen Szenen im Film etwas harmloser dargestellt. Schließlich ist es immer noch ein Teenie-Film, der jedoch mit seiner konstanten Gesellschaftskritik und einem spannenden Erzählbogen auch für Erwachsene ein großes Kinovergnügen darstellt.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken