Kinotipp: "Kill Your Darlings"

"Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe beweist sein Schauspieltalent in einem spannenden Mix aus Krimi und Biopic. Ab 30. Januar im Kino

Daniel Radcliffe als Allen Ginsberg.

Laut aufgedrehter Swing klingt durch die Wohnung. Sämtliche Plätze auf Sofas, Sesseln und Stühlen sind besetzt, es wird geraucht, gelacht, getrunken. Als David Kammerer ( ) aufsteht, sich in die Mitte des Wohnzimmers stellt und beginnt, Yeats zu zitieren, verstummen seine Gäste, hängen ihm begeistert an den Lippen. Es ist, als sei er der Messias, die Menschen um in herum seine Jünger. Kammerer gefällt sich in seiner Rolle, blickt stolz und selbstbewusst in die Runde. Bis er von ( ) korrigiert wird. Kammerer wird nervös, sein Vortrag gerät ins Stocken. "Wer hat dich denn eingeladen?", zischt er. Drohend geht er auf den viel jüngeren zu. "Ich", sagt dessen Begleiter. Kammerer erschrickt. Es ist Lucien Carr (Dane DeHaan). Ein Collegestudent der "Columbia University", den er ebenso sehr liebt wie hasst.

Die Story

New York, 1944: In Europa tobt der Zweite Weltkrieg, an der "Columbia University" probt eine Gruppe von Studenten den Aufstand. Mittendrin: Lucien und Allen, die nicht länger den verstaubten Stoff ihrer altväterlichen Professoren widerkäuen wollen. Gemeinsam mit William S. Burroughs ( ) und ( ) gründen sie den Dichterkreis "New Vision", legen damit den Grundstein für die literarische "Beatnik"-Bewegung. Bei ihrer Minirevolution stoßen sie an diverse Grenzen: Jack streitet sich immer wieder mit seiner Freundin Edie ( ), Burroughs versinkt im Drogensumpf.

Lucien Carr (Dane DeHaan) und Allen Ginsberg (Daniel Radcliffe) schließen Blutsbrüderschaft, um ihre Freundschaft zu besiegeln.

Lucien und Allen, die beide aus schwierigen Familienverhältnissen stammen, fallen an der Universität mehr und mehr aus dem Rahmen und ziehen damit den Ärger ihrer Eltern auf sich. Und ist da noch David Kammerer: Der versucht sich zwischen die beiden Jungen zu drängen, die mehr als nur Freundschaft verbindet. Eines Tages gerät die Situation außer Kontrolle und einer der Männer kommt ums Leben.

Die Stars

Regisseur und Co-Drehbuchautor John Krokidas hat viel Zeit und Gedanken für das Casting aufgewendet - was sich gelohnt hat. Daniel Radcliffe gibt zu Beginn der Handlung den unbedarften College-Neuling - Parallelen zu seinem " " sind hier durchaus erkennbar -, später trägt er als wild entschlossenes Nachwuchsgenie die Geschichte. Man merkt dem 24-Jährigen an, dass er große Freude an dem Film hatte. Auch wenn der Dreh einiger expliziter Nacktszenen ihn an seine Grenzen gebracht haben dürfte.

Neben Radcliffe glänzt noch ein weiteres junges Talent: Dane DeHaan. Der bald 28-Jährige war zuletzt als Filmsohn in "The Place Beyond the Pines" zu sehen. Sein Lucien Carr den er mal in sich gekehrt und verletzlich, mal gerade heraus und tonangebend spielt, macht Lust, mehr von ihm zu sehen. Lange muss man darauf nicht warten: In "The Amazing Spider-Man 2" (startet am 17. April 2014) gibt er den "Grünen Kobold".

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2014

16. Dezember 2014: Bei den Dreharbeiten von der Serie "The Slap" spielen Uma Thurman und Penn Badgley ein ungleiches Paar.
16. Dezember 2014: Natürlich handelt es sich hier um den neuen James Bond Film "Spectre". Wir sind gespannt was Daniel Craig uns diesmal zu bieten hat.
16. Dezember 2014: Gillian Anderson ist hier zu sehen bei dem Dreh der Serie "Hannibal".
12. Dezember: Angelina Jolie während der Dreharbeiten zu "Unbroken" im Gespräch mit den Darstellern hinter den Kulissen.

193

Auch der Rest des Ensembles kann sich sehen lassen: In den größeren Rollen sind "Dexter"-Star Michael C. Hall, die dritte Olsen-Schwester Elizabeth, Jack Huston aus "Boardwalk Empire" zu sehen; und auch die Nebenrollen sind zum Beispiel mit Kyra Sedgwick aus "The Closer" stark besetzt.

Jack Kerouac (Jack Huston) und seine Freundin Edie Parker (Elizabeth Olsen).

Fazit

"Kill Your Darlings" beruht auf einer wahren Geschichte - der Mord, die "Beatnik"-Bewegung, die zu der Zeit noch höchst anrüchigen Liebschaften unter den jungen Schriftstellern sind so oder zumindest sehr ähnlich passiert. Noch dazu katapultieren die körnigen, farbentsättigten Bilder den Zuschauer sofort in die 1940er Jahre. Trotzdem ist "Kill Your Darlings - Junge Wilde" nicht einfach nur ein Biopic: Der Film ist zwar lehrreich, aber niemals oberlehrerhaft. Man muss nicht einmal die Schriftsteller kennen, um von dem Film in den Bann gezogen zu werden. Würde Martin Scorsese ein 1940er-Jahre-Coming-of-Age-Drama drehen, würde es so aussehen wie "Kill Your Darlings - Junge Wilde" - nur dass der Film von John Krokidas ohne unnötige Längen auskommt. Die Cocktailkirsche obendrauf: der weitestgehend den 1940er Jahren angepasste Soundtrack, der neben Klassik, Swing und Jazz mit modernen Popstücken überrascht.

"Kill Your Darlings" kommt am 30. Januar in die deutschen Kinos.

Trailer

"Kill Your Darlings"

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche