Kino-Tipps 2018: Dinos, Weltraum-Halunken & sexy Grabräuber

Rechtzeitig zu Neujahr müssen die Planungen für das neue Kinojahr vorangetrieben werden. Diese Film-Highlights sollte 2018 keiner verpassen!

Alicia Vikander hat als Lara Croft große Fußstapfen zu füllen

Die besinnliche Zeit ist vorbei, der Bauch nach all der Völlerei im besten Fall nicht allzu weit angewachsen und das Kino-Jahr 2017 ist ebenfalls vorüber. Da bei den meisten Menschen die guten Vorsätze nicht einmal so lange Bestand haben, wie der Kater nach der Silvester-Party, müssen Cineasten auch kein schlechtes Gewissen haben, alsbald wieder ihrer Leidenschaft zu frönen. Zumal das Jahr 2018 unzählige filmische Versuchungen in der Hinterhand hat, denen man schlichtweg nicht widerstehen kann...

Januar

Vor der Oscar-Verleihung, die 2018 am 4. März stattfinden wird, bringen sich zum Jahresbeginn traditionsgemäß wieder einige Anwärter in Position. Im Januar etwa "Die dunkelste Stunde" (11. Januar), jener Film über die wichtigsten Tage im Leben von (1874-1965). Hierfür dürfte (59) ebenso eine Oscar-Nominierung einfahren, wie (60) für "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", der am 25. Januar anläuft. Wer dagegen auf Musik oder Komik seht, sollte sich zum Auftakt ab 4. Januar "The Greatest Showman" mit (49) oder "Downsizing" (18. Januar) mit (47) im Kalender notieren.

Februar

Der Februar wird entweder ungemein frostig oder unheimlich heiß - je nachdem, auf welche Filmkost man steht. Im Thriller "Wind River" (8. Februar) müssen Jeremy Renner und Elizabeth Olsen einen Mord in der schroffen Wildnis eines Indianer-Reservats aufklären. Im dritten und letzten Teil von "Fifty Shades Of Grey" (8. Februar) wird dagegen Christian Grey (Jamie Dornan) neben seiner "befreiten Lust" auch von den Schatten seiner Vergangenheit eingeholt. Eine Woche später geht Marvels neuer Held "Black Panther" (15. Februar) auf Verbrecherjagd im Dschungel Afrikas, während in "Die Verlegerin" (22. Februar) Tom Hanks und als Journalisten für die Wahrheit kämpfen.

März

Im März wird es rabiat und actionlastig. Action-Ikone (62) schlüpft in seinen älteren Jahren in die Fußstapfen von Charles Bronson (1921-2003). In der Neuauflage der berühmten "Death Wish"-Reihe (8. März) metzelt Willis als rachelüsterner Familienvater reihenweise Kriminelle über den Haufen. Neuauflage ist auch das Stichwort für die Videospielverfilmung schlechthin. Denn am 15. März läuft in Deutschland das mit Spannung erwartete Reboot zu "Tomb Raider" an, in dem Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander (29) die Nachfolge von Angelina Jolie (42) antritt. Für die gewaltigsten Schauwerte aber wird "Pacific Rim: Uprising" (22. März) sorgen. Schließlich werden sich in der Fortsetzung wieder hochhausgroße Roboter mit hochhausgroßen Monstern kloppen!

April

Der April brilliert mit Qualität statt Quantität. Beziehungsweise versammelt er fast alle Superhelden der letzten Jahre in einem einzigen Film. "Avengers: Infinity War" (26. April) soll Marvels Comic-Universum auf zuvor noch nicht dagewesene Weise in neue Bahnen lenken. Bahnen, die auch vor Toden der liebgewonnen Helden nicht zurückschrecken. Eine neue Herangehensweise verspricht auch der nächste "X-Men"-Teil namens "New Mutants" (12. April), in dem unter anderem "Game of Thrones"-Star Maisie Williams (20) mit von der Partie ist. Auf Steven Spielbergs Verfilmung des Bestsellers "Ready Player One" freuen sich Kino- und Buchfanatiker, darin werden die Weiten einer digitalen Welt ergründet.

Mai

Der "Star Wars"-Tag am 4. Mai ist es zwar nicht ganz geworden, nur 20 Tage später ist aber auch nicht schlecht. Denn 2018 müssen sich "Star Wars"-Fans nur bis zum 24. Mai gedulden, ehe mit "Solo: A Star Wars Story" der nächste Streifen aus einer weit, weit entfernten Galaxie in die deutschen Kinos kommt. Darin erleben wir die Anfänge von (Alden Ehrenreich) und wie er sich seinen Ruf als Meister-Schmuggler erarbeitete. Wer es schräg, witzig und süß mag, der sollte sich Wes Andersons neuen Film "Isle Of Dogs - Ataris Reise" (3. Mai) vormerken. Im Animationsfilm muss eine Bande ausgesetzter Hunde ein gefährliches Abenteuer bestreiten. Gesprochen werden die Vierbeiner in der Originalversion unter anderem von Bryan Cranston, , Scarlett Johansson, Edward Norton und Tilda Swinton, um nur einige zu nennen.

Juni

Der Juni bietet wenig Zeit zum Verschnaufen, allen voran für die Protagonisten. In "Jurassic World: Das gefallene Königreich" (7. Juni) müssen Chris Pratt, Bryce Dallas Howard und Co. schließlich wieder vor einer Horde gefräßiger Dinosaurier davonrennen. Als besonderer Leckerbissen wieder mit dabei: Jeff Goldblum als leidgeprüfter Ian Malcolm, der schon in den ersten beiden "Jurassic Park"-Teilen auf dem Menü der Urzeitechsen stand. In der Gauner-Komödie "Ocean's 8" (21. Juni) darf sich zwei Wochen später eine reine Frauen-Gruppe an einem Raub-Coup versuchen. Dabei hoffen unter anderem , Sandra Bullock, Anne Hathaway und Rihanna auf die fette Beute.

Juli

Der Juli steht für beste Laune. Kein Wunder, schließlich steht mit "Mamma Mia: Here We Go Again!" (19. Juli) die Fortsetzung einer der charmantesten Musicalfilme an. Fans des ersten Teils können sich auf eine Rückkehr aller Stars freuen, darunter Pierce Brosnan, Amanda Seyfried und Colin Firth. Inwieweit Meryl Streep (68) zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten. Der erste Trailer deutete den Tod ihrer Figur Donna an. Ebenfalls am 19. Juli geht es für Mavis und ihren Papa Dracula in "Hotel Transsilvanien 3: Ein Monster Urlaub" in den Familienurlaub - auf eine luxuriöse Monster-Kreuzfahrt!

August

Nicht unbedingt neue, aber dennoch mit Spannung erwartete Filme bietet der August. Tom Cruise (55) wird in "Mission: Impossible 6" (2. August) auf seine nun schon sechste unmögliche Mission geschickt. Shane Black, einer der profiliertesten Regisseure im Actiongenre, kümmert sich ebenfalls am 2. August um die Fortsetzung einer der beliebtesten Arnold-Schwarzenegger-Filme. In "Predator" wird erneut ein außerirdisches Jagdmonster auf die Menschheit losgelassen, gegen das sich unter anderem Olivia Munn (37) erwehren muss. Eindringliche Thriller-Action verspricht eine weitere Fortsetzung. Mit "Sicario 2: Soldado" (16. August) geht die Geschichte des Film von Denis Villeneuve (50) von 2015 weiter. Jedoch unter neuer Leitung und ohne Hauptdarstellerin Emily Blunt (34). Sowohl Josh Brolin als auch Benicio del Toro sind aber wieder dabei.

September

Til Schweiger (54) feiert am 20. September das "Klassentreffen 1.0 - Die unglaubliche Reise der Silberrücken". Mit dabei ist dieses Mal Tochter Lilli Schweiger sowie Samuel Finzi, Milan Peschel, Katharina Schüttler, Jeanette Hain und Stefanie Stappenbeck. Fans von Animationsfilmen freuen sich am 27. September auf "Die Unglaublichen 2", die lang ersehnte Fortsetzung der charmanten Superhelden-Komödie von 2004.

Oktober

Das kongeniale Duo Ryan Gosling und Damien Chazelle arbeiten für "First Man" (11. Oktober) nach "La La Land" erneut zusammen. Dieses Mal geht es Filmemacher Chazelle aber erstmals nicht um Musik, er widmet sich in "First Man" dem ersten Mann auf dem Mond, Neil Armstrong (1930-2012). Vom Weltraum geht es in den Dschungel: Am 25. Oktober läuft in Deutschland eine ungleich düstere Version des Dschungelbuchs an. In "Das Dschungelbuch" werden Cate Blanchett, Andy Serkis, Benedict Cumberbatch und Christian Bale mitwirken. Passend zum anstehenden Fest des Horrors darf sich zudem Jamie Lee Curtis (59) in einem weiteren Teil der "Halloween"-Reihe (25. Oktober) um Kopf und Kragen kreischen. Bereits am 4. Oktober soll mit "Verschwörung" die Millennium-Reihe fortgesetzt werden - dieses Mal mit "The Crown"-Star Claire Foy (33) als Lisbeth Salander.

November

Im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch wird es im November. "Harry Potter"-Junkies freuen sich dann auf neuen Stoff aus dem beliebten Universum von Autorin J.K. Rowling (52), wenn "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" (15. November) anläuft. Interessant dürfte zudem werden, wie die Realverfilmung von Disneys "Mulan" (22. November) bei den Anhängern des Zeichentrickfilms ankommt. Wer noch immer nicht genug von Comic-Helden hat, der gönnt sich dagegen einmal mehr die Mutanten von "X-Men: Dark Phoenix" (1. November).

Dezember

Der bisherige filmische Fixstern im Dezember fällt 2018 erstmals wieder aus. Denn auf den dritten und abschließenden Teil der neuen "Star Wars"-Reihe müssen sich die Kinogänger bis ins Jahr 2019 gedulden. Leicht andere Kost bietet "Mary Poppins Returns" (20. Dezember). In dem Musical wird Emily Blunt (34) in die Rolle der ikonischen Regenschirm-Fliegerin schlüpfen, Meryl Streep und Ben Whishaw sind ebenfalls mit dabei. Das Finale des Kinojahrs 2018 gehört "Bohemian Rhapsody" (27. Dezember), dem Bio-Pic über Queen-Frontmann Freddie Mercury (1946-1991). Erste Bilder von "Mr. Robot"-Star Rami Malek (36) als der weltberühmte Sänger machten bereits Lust auf den Film von Dexter Fletcher (51).

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche