Kino-Tipp: Die Befreiung der Jennifer A.

Imagewechsel: In "Wir sind die Millers" darf sich Jennifer Aniston ganz anders geben

Die Kollegen von "Hangover" haben es vorgemacht: Die Mischung aus deftigem Humor, konsequent politisch unkorrekten Witzen und einem kleinen Budget kann durchaus funktionieren. Vor allem wenn eine Jennifer Aniston in Topform an vorderster Front wirbelt. In "Wir sind die Millers" strippt, flucht, lügt die 44-Jährige, was das Zeug hält. Und dabei ist sie wirklich komisch. Wie schon in "Kill The Boss" und "Wanderlust" zeigt Jen, dass sie mehr drauf hat, als das Klischee des langweiligen All-American-Girls zu bedienen.

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2013

18. Dezember 2013: Daniel Brühl und Cara Delevingne sind gerade für Dreharbeiten zum Film über Amanda Knox "The Face of An Angel" in Florenz.
18. Dezember 2013: James Franco schwebt am Set für den Ford-Werbespot mit Rose in der Hand durch die Lüfte. Der Spot soll voraussichtlich beim Super Bowl gezeigt werden.
16. Dezember 2013: Jennifer Hudson dreht in Los Angeles ihr neues Musikvideo und schlüpft nach den Aufnahmen flink in einen Bademantel.
13. Dezember 2013: Brad Pitt und Shia LaBeouf machen ein Gruppenfoto bei den Dreharbeiten zum Film "Fury".

253

Eine schrecklich nette Familie: Jason Sudeikis, Jennifer Aniston, Will Poulter und Emma Roberts sind die Millers.

Die Geschichte der Erfolgskomödie ist schnell erzählt: Weil Kleindealer David (Jason Sudeikis) seiner kostspieligen Ware beraubt wird, soll er die damit entstandenen Schulden bei einem örtlichen Mafiaboss als Drogenkurier zwischen Mexiko und Kalifornien abarbeiten. Um möglichst unauffällig zu wirken, spannt er eine benachbarte Stripperin (Aniston), den Sohn einer Bekannten (Will Poulter) und eine Punkerin (Emma Roberts) als Scheinfamilie ein. Und so machen sich die Millers im Wohnmobil auf den Weg nach Mexiko. Chaos natürlich vorprogrammiert - skurriler Ohrensex inklusive!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche