VG-Wort Pixel

Kim Kardashian gab Kanye West ihr Wort 2020 wählt sie Donald Trump

Kim Kardashian und Donald Trump.
Kim Kardashian und Donald Trump.
© WireImage.com
Mit Kim Kardashian scheint US-Präsident Donald Trump im Fall einer erneuten Wahl schon mal eine Stimme für sich gewonnen haben. Etwas, das besonders Kims Ehemann Kanye West freut

Kanye West, 41, könnte nicht glücklicher sein: Seine Ehefrau Kim Kardashian, 37, soll ihm versprochen haben, 2020 den derzeitigen US-Präsidenten Donald Trump, 77, erneut zu wählen. Für Kanye, der sich öffentlich als Trump-Anhänger positioniert, eine wichtige Entscheidung von Kim.

Das beeinflusste Kim Kardashians Entscheidung 

Der TV-Star konnte offenbar einen bleibenden Eindruck bei dem Präsidenten hinterlassen. Bei einem Treffen mit Trump hatte sich Kardashian für die 63-jährige Alice Marie Johnson eingesetzt, die nach einem Drogendelikt seit 22 Jahren im Gefängnis sitzt. Der Präsident hatte daraufhin die "Mustergefangene", wie es in einer offiziellen Statement heißt, begnadigt. Eigentlich sollte Johnson eine lebenslange Haftstrafe absitzen, sie habe sich aber eine zweite Chance verdient, meint der Präsident. 

Johnson ist Großmutter, die sich nun sicherlich auf ihre Enkelkinder und die zurückgewonnene Freiheit freut."Ich bin Donald TrumpJared Kushner und jedem, der Mitgefühl gezeigt und unzählige Stunden in diesen wichtigen Moment für Ms. Alice Marie Johnson investiert hat, so dankbar. Ihre Strafmilderung ist inspirierend und gibt so vielen anderen, die ebenfalls eine zweite Chance verdienen, Hoffnung," so Kim auf Twitter. 

Kanye West unterstützt Donald Trump

Seitdem soll sie von dem US-Präsidenten überzeugt sein. Der Rapper hingegen, habe nie an seine Großzügigkeit gezweifelt, erklärt eine Quelle "Radar Online". "Kanye hat mit Kim gewettet, dass wenn Trump Alice aus dem Gefängnis bekommen sollte, sie ihn 2020 wählen müsse." Angeblich soll sich die dreifache Mutter sogar dazu verpflichtet haben während des anstehenden Wahlkampfes für ihn in einer Rede zu werben. Aber bis 2020 vergeht ja noch viel Zeit und der Reality-Star könnte seine Wahl nochmal überdenken. 

reb Gala

Mehr zum Thema