"Schwarzwaldklinik"-Star ist tot: Karin Eckhold und ihr Mann verstarben am selben Tag

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist "Schwarzwaldklinik"-Star Karin Eckhold bereits im Juli im Alter von 80 Jahren gestorben

Karin Eckhold (re.) an der Seite von Klausjürgen Wussow im TV-Klassiker "Die Schwarzwaldklinik"

Sie war die gute Seele im TV-Klassiker "Die Schwarzwaldklinik" und ein allgemein bekanntes Gesicht in der deutschen Fernsehlandschaft: Karin Eckhold. Von 1984 bis 1988 spielte sie Fräulein Meis, die geschätzte  Sekretärin von Chefarzt Professor Dr. Brinkmann, gespielt von Klausjürgen Wussow. Wie jetzt bekannt wurde, starb die deutsche Schauspielerin bereits am 3. Juli im Alter von 80 Jahren in ihrer Heimat Hamburg. Das bestätigte ihre ehemalige Schauspielagentur "60 Plus" gegenüber dem Nachrichtenportal "t-online.de" auf Nachfrage.

Ihr Mann verstarb am gleichen Tag

Genauere Details zu ihrem Tod sind bisher nicht bekannt. Ihr langjähriger Ehemann Otmar Herren verstarb ebenfalls am 3. Juli, wie die Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) in einer Pressemitteilung bereits am 6. Juli bekanntgab. Er wurde 79 Jahre alt. Der ehemalige Geschäftsführer der TUP verabschiedete sich 2008 in den Ruhestand.

Daniela Büchner & Co.

Sind das die neuen "Dschungelcamp"-Kandidaten?

Daniela Büchner
In wenigen Monaten beginnt die neue Staffel von das "Dschungelcamp", um mögliche Kandidaten wird allerdings schon jetzt heiß diskutiert. Wer laut Informationen von "Bild" bereits zugesagt hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Karin Eckholds Erfolge

Eckhold war 2017 zuletzt in der ZDF-Krimiserie "SOKO Wismar" im TV zu sehen. Auch in Fernsehreihen wie "Der Landarzt", "Das Traumschiff" oder "Großstadtrevier" wirkte die Schauspielerin in ihrer Karriere mit. Ihren größten Erfolg feierte sie jedoch mit der Kultserie "Die Schwarzwaldklinik". Auch im Special "Die Schwarzwaldklinik - Die nächste Generation" war sie 2005 zu sehen. 

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche