Kanye West & Jay Z: Kein Song-Diebstahl! Klage ist vom Tisch

Aufatmen bei Kanye West und Jay Z! Eine Klage wegen Song-Diebstahls gegen die beiden Rapper wurde von einem Berufungsgericht abgelehnt

Der Song "Made in America" aus dem Erfolgsalbum "Watch the Throne" von Kanye West, 39, und Jay Z, 46, aus dem Jahr 2011 ist kein Plagiat. Wie die "New York Post" berichtet, entschied das nun abschließend ein US-amerikanisches Berufungsgericht. Joel McDonald, ein unbekannter Straßenmusiker aus New York, verklagte bereits 2014 die Interpreten Kanye West, Jay Z und Frank Ocean, 28, auf insgesamt drei Millionen Dollar Schadensersatz. Der Vorwurf: Die drei hätten sich seinen gleichnamigen Song aus dem Jahr 2009 ungefragt unter den Nagel gerissen.

Zwischen Betrug und Klage-Streit

Stars und ihre extremen Geldgeier-Eltern

Bereits als Teenager klagt Aaron Carter gegen seine Mutter und damalige Managerin Jane Elizabeth Carter. Sie soll von seinem Bankkonto nicht nur 93.000 Euro abgezwackt, sondern dem Sänger ebenfalls originale Set-Requisiten von Michael Jackson und Bruce Willis im Wert von über einer Millionen entwendet haben.
Als sich Macaulay Culkins Eltern 1995 voneinander trennen, entbrennt zwischen ihnen ein wahrer Rosenkrieg. Neben dem alleinigen Sorgerecht haben sie es jedoch besonders auf das Vermögen ihres Sohns abgesehen. Doch der "Kevin - Allein zu Haus"-Darsteller setzt sich vor Gericht durch. Seine 16 Millionen Euro verwaltet anschließend ein persönlicher Buchhalter.

2

Bereits im September entschied ein Gericht, dass man bei dem Song nicht abgekupfert habe. Der Musiker behauptete, dass er Mike Dean, einem der Produzenten des Albums, beim Straßenverkauf vor einem New Yorker Hotel eine CD mit dem fraglichen Song verkauft habe. In dem Hotel seien zu der Zeit - seiner Version zufolge - gleichzeitig Kanye West und Jay Z einquartiert gewesen, um eben jenes Album aufzunehmen. In den Augen von McDonald zu viele Zufälle...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche