VG-Wort Pixel

Justin Lin "Fast & Furious"-Urgestein steigt aus

Justin Lin bei einem Auftritt in San Diego.
Justin Lin bei einem Auftritt in San Diego.
© carrie-nelson/ImageCollect
Wenige Tage nach Drehbeginn hat Justin Lin bekannt gegeben, nicht länger als Regisseur von "Fast X" zu arbeiten. Was steckt dahinter?

Justin Lin (50) kehrt der "Fast & Furious"-Reihe den Rücken: Der Filmemacher sollte bei "Fast X", dem zehnten Teil der Filmreihe, Regie führen. Nun hat er angekündigt, dass er in dieser Funktion nicht mehr tätig ist. Der 50-Jährige, der den Film zusammen mit Dan Mazeau geschrieben und bei fünf vorangegangenen Filmen des Franchises Regie geführt hat, teilte auf Instagram mit: "Mit der Unterstützung von Universal habe ich die schwierige Entscheidung getroffen, als Regisseur von FAST X zurückzutreten." Er fügte hinzu, dass er weiterhin als Produzent an dem Projekt arbeiten werde.

Weiter heißt es in dem Statement: "Über zehn Jahre und fünf Filme konnten wir die besten Schauspieler, die besten Stunts und die verdammt besten Verfolgungsjagden drehen." Persönlich sei er "als Kind asiatischer Einwanderer stolz darauf, beim Aufbau des diversesten Franchises der Filmgeschichte mitgeholfen zu haben". Er werde "der großartigen Besetzung, der Crew und dem Studio für ihre Unterstützung und dafür, dass sie mich in der FAST-Familie willkommen geheißen haben, für immer dankbar sein", schloss er.

Was steckt hinter seinem Ausstieg?

Ein Grund für seinen Abgang wird in der Erklärung nicht genannt. Die "Los Angeles Times" berichtet unter Berufung auf eine der Produktion nahestehenden Quelle über "kreative Differenzen". Streit soll es nicht gegeben haben. Inwieweit Lin beim elften und letzten Teil der Reihe beteiligt sein wird, steht offenbar noch nicht fest. Auch bei diesem Film sollte er Regie führen.

Die Dreharbeiten zu "Fast & Furious 10" haben in der vergangenen Woche begonnen. Mit dabei sein sollen Medienberichten zufolge wieder Vin Diesel (54), Michelle Rodriguez (43), Sung Kang (50), Ludacris (44), Jordana Brewster (42), Tyrese Gibson (43) und Nathalie Emmanuel (33). Ebenfalls zurückkehren wird angeblich Rapperin Cardi B (29), die in "Fast & Furious 9" einen viel diskutierten Cameo-Auftritt hatte. Zudem teilte Vin Diesel mit, dass Brie Larson (32) dem Cast von "Fast X" angehören wird. Darüber hinaus soll Jason Momoa (42) an der Seite von Charlize Theron (46), die wieder in ihre Rolle als Cipher schlüpfen wird, im zehnten Teil der Reihe auftreten.

"Fast X" soll im Mai 2023 in die Kinos kommen. Laut "Los Angeles Times" werde an diesem Datum wohl festgehalten. Auch wenn die Produktion angeblich kurz unterbrochen wird, während das Studio versucht, in den kommenden Wochen einen neuen Regisseur zu finden...

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken