Julianne Moore: Keine Angst beim Filmdreh

Leinwandschönheit Julianne Moore hat vor fast allem Angst, fürchtet sich aber nicht, wenn sie vor der Kamera steht

Julianne Moore, 53, kann den Angst-Schalter ausknipsen, wenn sie vor einer Filmkamera steht.

Die Darstellerin ("Don Jon") hat kein Problem damit, in ihren Produktionen erschreckende Geschehnisse zu porträtieren, doch im realen Leben sieht die Sache anders aus. Es gebe gewisse Dinge, die die Schauspielerin niemals tun könne. "Vor der Kamera habe ich vor nicht so vielen Dingen Angst. Überall sonst, ja. Ich habe Angst. Aber beim Schauspielern gibt man einfach etwas vor und entdeckt Gefühle in einer sicheren Umgebung", sagte sie der britischen Zeitung "The Metro". Sie zählt auch gleich auf, wovor sie sich fürchtet: "Für mich wäre Tiefseetauchen, aus einem Flugzeug oder selbst von einem Sprungturm in einen Pool zu springen, beängstigend. Solche Dinge mag ich wirklich nicht."

"Frech und respektlos"

Janine Pink teilt gegen Ex-Freund Tobi Wegener aus

Janine Pink
Die Beziehung von Janine Pink und Tobias Wegener dauerte nur fünf Wochen. Was die Schauspielerin ihrem Ex-Freund nun vorwirft, sehen Sie im Video.

Deshalb ist es für Moore auch so toll, in ihrem Job die Chance zu bekommen, verschiedene Charaktere kennenzulernen - quasi mit Sicherheitsnetz.

Ihren Job macht Moore ziemlich erfolgreich, sodass sie schon für vier Oscars nominiert wurde. Dieser Umstand lässt sie allerdings nicht selbstgefällig werden - das würde sie sich nie erlauben. Schließlich könne es von einem auf den anderen Tag mit der Hollywood-Karriere vorbei sein. "Als Schauspieler lebt man von Job zu Job, man muss darauf vorbereitet sein", befand die rothaarige Darstellerin, die mit dem Filmregisseur Bart Freundlich (44, "Lieber verliebt") verheiratet ist. "Nicht zu wissen, wann der nächste Job kommt, kann schwierig sein, aber wir haben gelernt, Geld zu sparen, nur für den Fall."

Doch wie es scheint, muss sich der Star keine Karriere-Sorgen machen, spielt sie jetzt doch auch in der erfolgreichen "Panem"-Saga mit. Im dritten und auch im letzten Teil der Buchverfilmung - "Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1" und Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2" konnte sie eine wichtige Rolle ergattern. Moore zeigte sich begeistert von dem großen Coup und der Tatsache, gemeinsam mit Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence (23, "Winter"s Bone") arbeiten zu dürfen. "Jennifer Lawrence ist so talentiert und so entzückend. Sie hat die Fähigkeit, eine Verbindung mit den Leuten herzustellen. Was sie in "American Hustle" gemacht hat, ist einfach bemerkenswert", schwärmte Julianne Moore von ihrer jüngeren Kollegin.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche