VG-Wort Pixel

Julia Roberts Zu böse für die Kinder


Alle freuen sich auf Julia Roberts als böse Königin im neuen Schneewittchen-Film. Alle, bis auf ihre Kinder. Die haben nämlich schreckliche Angst vor der fiesen Märchenfigur

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Julia Roberts im neuen Schneewittchen-Film die böse Königin spielen wird. Sogar erste Szenenbilder wurden schon veröffentlicht. Und dennoch wissen längst nicht alle von ihrem Einsatz als fiese Stiefmutter. In einem Interview mit "Access Hollywood" gestand die 43-Jährige nun, dass sie ihren Kindern bislang nichts von der Rolle erzählt habe. Aus gutem Grund: Die Kleinen haben schreckliche Angst vor der hinterhältigen Dame aus dem Märchen.

"Ich hab ihnen noch nicht gesagt, dass ich die böse Königin spiele, weil ich ihnen die 'Disney'- Version von Schneewittchen gezeigt habe und sie davon Albträume bekamen und geweint haben", so Julia gegenüber dem Portal. Julia und ihr Mann Danny Moder haben drei gemeinsame Kinder: die siebenjährigen Zwillinge Hazel und Phinnaeus und den vierjährigen Henry. Und wenn eine Zeichentrickfigur die Kleinen schon so in Panik versetzt, dann wird sie eine lebendige Königin kaum begeistern – erst recht nicht, wenn ihre Mutter in dem Kostüm steckt.

Eigentlich schade, denn laut Lily Collins, die Schneewittchen in dem Film spielt, soll Julia großartig in der Rolle sein. "Sie spielt die böse Königin brillant. Man vergisst, dass das wirklich Julia ist, weil sie so gut ist", schwärmte Lily in einem Interview.

Ein wenig Zeit bleibt Julia noch, ihren Kindern die Neuigkeiten schonend beizubringen. Erst im Frühjahr kommt der Film in die Kinos. Vielleicht sollte sie diese Rolle aber auch noch ein paar Jahre für sich behalten. Auf der Internetseite der "Internet Movie Database" heißt es unter den Tipps für Eltern nämlich ausdrücklich: "Die böse Königin könnte kleine Kinder verängstigen."

kse

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken