Josh Hutcherson: Abschied vom Lieblings-Regisseur

Enttäuschung für Josh Hutcherson: Der zweite Teil von "Die Tribute von Panem" wird nicht mit Regisseur Gary Ross gedreht. Dabei hatte sich der Schauspieler stark für ihn eingesetzt

Kinostart

Filmpremieren von "The Hunger Games"

Die Darsteller sind in Berlin eingetroffen: Elizabeth Banks, Liam Hemsworth, Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson.
Model Fiona Erdmann
Nikolai Kinski
Comedian Oliver Kalkofe und seine Frau Conny

21

Jetzt ist es offiziell: Der zweite Teil der Romanverfilmung "Die Tribute von Panem" wird ohne den bisherigen Regisseur Gary Ross gedreht. Das meldete der Branchendienst "deadline.com" am Dienstag (10. April). Dabei hatte bis vor kurzem alles ganz danach ausgesehen, dass Ross nach dem enormen Kinoerfolg des ersten Teils weiterhin mit dabei ist.

Auch die Hauptdarsteller der Trilogie, allen voran Josh Hutcherson, machten im Vorfeld kräftig Werbung für den "Pleasantville"-Regisseur. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass er es tun wird", sagte Hutcherson im Gespräch mit "collider.com". Er habe beim ersten Teil ausgezeichnete Arbeit geleistet und jeder habe es geliebt, mit ihm zu arbeiten. "Ich könnte mir nicht vorstellen, den Film ohne ihn zu machen."

Doch ganz genau das wird jetzt geschehen. "Als Drehbuchautor und Regisseur habe ich einfach nicht die Zeit, die ich zum Schreiben und Vorbereiten des Films gerne hätte, da der Produktionsplan schon fest steht und zu eng gefasst ist", teilte Gary Ross über die Produktionsfirma "Lionsgate" mit. Der 55-Jährige habe aber die Arbeit an "Die Tribute von Panem" geliebt, es sei eine der schönsten Erfahrungen in seinem Berufsleben gewesen.

Für Josh Hutcherson, Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth und Co. heißt es jetzt erst einmal abwarten, wer sie durch den zweiten Teil führen wird. Dem Erfolg dürfte der Regie-Wechsel jedoch keinen Abbruch tun, schließlich haben sich auch für die "Twilight"-Filme jeweils andere Regisseure ausprobieren dürfen.

sst

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche