Josefine Preuß: "Bei mir muss alles geplant sein"

Frech und chaotisch wie ihre Rollen? Von wegen! Josefine Preuß sprach mit Gala.de über ihren Plan für das Leben, ihre Arbeit im Altersheim und verriet, dass sie Single ist

Klein und zierlich aber voller Energie

wirkt Josefine Preuß beim Gespräch mit Gala.de in Berlin. Die 26-Jährige ist im Kino gerade wahnsinnig erfolgreich mit dem "Türkisch für Anfänger"-Film. Doch heute erzählt sie begeistert davon, zum zweiten Mal die Rolle der Filmfigur "Lotta" gespielt zu haben. Das ZDF zeigt die Komödie "Lotta und die großen Erwartungen" am Donnerstag, 10. Mai, um 20:15 Uhr.

Rolle ist darin mit großen Herausforderungen konfrontiert: Gerade als "Lotta" ihren neuen Job im Altenheim antritt, wird sie ungewollt schwanger...

Wie war es, noch einmal in die Rolle der "Lotta" zu schlüpfen?

"Lotta" ist meine Lieblingsfigur, das ist eine Herzensangelegenheit! Der Regisseur und ich kennen uns schon von "Türkisch für Anfänger", wir sind eine Einheit, das ist super. Ich arbeite sowieso gern mit Leuten zusammen, die ich schon kenne. Am liebsten würde ich "Lotta" irgendwann selbst im Altersheim sehen und noch 60 Filme über sie drehen.

Wie haben Sie sich auf die Rolle als Altenpflegerin vorbereitet?

Ich bin für eine Woche in ein Altenstift gegangen und hab mitgeholfen. Die Realität ist weitaus trauriger, als wir sie in dem Film zeigen können - zu wenig Personal, zu viele Bewohner. Ich kam mit Leuten ins Gespräch, die sich total bewusst sind, dass sie dieses Haus erst im Sarg verlassen werden. Leute, die alleine sind, die vielleicht einmal im Jahr zum Geburtstag Besuch bekommen und sich ansonsten keiner um sie kümmert. Da wurde mir zum ersten Mal bewusst, dass ich für mich und meine Eltern eine Alternative suchen werde. Sei es eine Alten-WG, was ich ein tolles Konzept finde oder meine Eltern später zu mir zu holen. Das kann ich mir nach dieser Erfahrung definitiv vorstellen: Ich war klein und meine Mutter hat mich gewickelt, warum soll es nicht andersherum auch so sein?

Ging Ihnen die Erfahrung dort nahe?

Zuhause, wenn ich alles verarbeitet habe, kamen auch manchmal die Tränen. Vor Ort hat man dazu aber gar keine Zeit, weil es an jeder Ecke etwas zu tun gab. Ich hab die Leute gewaschen, gewickelt, gefüttert, bin mit ihnen spazieren gegangen und hab mich mit ihnen und dem Pflegpersonal unterhalten.

"Lotta" im Film wird sehr jung schwanger. Hätte Ihnen das auch passieren können?

Mir würde das nie passieren, dass eine flüchtige Bekanntschaft so etwas auslöst. Bei mir muss alles geplant sein: Erst kennenlernen, dann nach zwei Jahren zusammenziehen, dann verloben für ein paar Jahre, dann Hochzeit und das Kind wird dann in der Hochzeitsnacht gezeugt! Ich will auch erst eine bestimmte Summe auf meinem Konto sehen, damit ich weiß, dass ich ein Kind gut durchkriege. Aber ich bin Single! Ich hab ja noch ein paar Jahre.

Aber Heiraten ist Ihnen wichtig?

Wenn Hochzeit, dann ganz verrückt. Bloß nicht im Standesamt. In Las Vegas mit Elvis oder unter Wasser fände ich toll.

Lotta (Josefine Preuß) freut sich, wieder im "Haus Abendrot" zu arbeiten. Die Menschen dort sind ihr ans Herz gewachsen.

Der Film heißt "Lotta und die großen Erwartungen" - um was für Erwartungen geht es da?

Lottas Erwartung ist, im Leben alles richtig zu machen und sich dabei nicht zu verlieren. Sie ist in einer Phase, in der sie noch nicht weiß, wo genau es langgeht. Ich hab immer gesagt, ich will das mit 30 wissen. Da hab ich jetzt noch vier Jahre, das schaff ich.

Sie fühlen sich noch nicht angekommen?

Ich fühl mich noch nicht erwachsen. Weil mich andere nicht so sehen, vor allem wegen meines Äußeren. Da bin ich oft die süße Kleine und spiele deshalb auch viele jüngere Rollen. Wenn ich 30 bin, bin ich erwachsen.

Und was soll bis dahin noch alles passieren?

Preisverleihung

"New Faces Award" ehrt Jungschauspieler

New Faces Award: Strahlende Gewinner: Tim Fehlbaum, Lisa Vicari, Louis Hofmann, Valeria Eisenbart, Leon Seidel, Jasna Fritzi Bau
New Faces Award: Joko Winterscheidt
New Faces Award: Hannah Herzsprung und Anna Maria Mühe
New Faces Award: Jasmin Wagner

22

Bis dahin werde ich noch ganz viele Erfahrungen sammeln, Menschen kennenlernen und Meinungen bilden. Ich drehe gerne mit erfahrenen Kollegen, weil die vom Leben viel mehr wissen. Die hatten schon 20 Mal öfter Liebeskummer als ich und haben vielleicht schon Scheidungen etc. durchgestanden. Da kann man nur lernen. Generell schaue ich zu Kollegen gerne hoch. Beim "Beate Uhse"-Film habe ich zum Beispiel mit Franka Potente gespielt - hey, die hat schon Matt Damon und Johnny Depp geküsst! Das ist doch krass!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche