Jonathan Rhys Meyers Vampire sind nix für Kinder

Jonathan Rhys Meyers
© CoverMedia
Schauspieler Jonathan Rhys Meyers spielt in einer neuen Vampir-Serie mit - die fokussiert sich auf das "Leiden" von Blutsaugern

Die neue Serie "Dracula" mit Jonathan Rhys Meyers, 36, ist nichts für "kleine Mädchen, die sich nass machen". Der britische Schauspieler ('Die Tudors') verkörpert in der anstehenden Fernsehserie den legendären Vampir Dracula. Die Serie ist eine Adaption des schaurigen Romans von Bram Stoker (64) und folgt Dracula dabei, wie er sich als amerikanischer Unternehmer in London ausgibt. Dort trifft er eine Frau, in die er sich verliebt und die er für die Reinkarnation seiner verstorbenen Gattin hält.

Rhys Meyers glaubt, dass dies eine tragische Liebesgeschichte sei, durch die sich die Serie von anderen Vampir-Filmen wie der 'Twilight'-Saga abhebe. "Diese Interpretation handelt meiner Meinung nach davon wie es ist, wenn man dieses kleine Stückchen Menschlichkeit innerhalb eines Monsters betrachtet", erklärte er dem britischen 'Heat'-Magazin. "Das ist nicht Twilight - ein Typ mit einem James-Dean-Haarschnitt rennt um Bäume herum - das ist für Kinder. Das ist für kleine Mädchen, die sich nass machen - weißt du, was ich meine? Das geht alles darum, was es heißt, wirklich wegen der Liebe zu leiden. Das bedeutet es, wenn dir alles genommen wurde."

Neben der tragischen Liebesgeschichte genoss es der Star außerdem, wie düster die Serie ist. Er sei froh, dass sie sich auf die Realität fokussiere, anstatt das Aussehen über alles zu stellen. "Durch die Art und Weise, wie es im Fernsehen dargestellt wird, denken die Leute an Sex, wenn es um Vampire geht. Wir denken an das Leiden", so der Hollywoodstar. "Schauspieler werden immer nachgeschminkt und stellen sich selbst in ein gutes Licht, aber ich will, dass ihr diese zwei Menschen seht, anstelle eines hübschen Jungens. Sonst ist es doch langweilig", befand Jonathan Rhys Meyers.

CoverMedia

Mehr zum Thema