VG-Wort Pixel

"Joko und Klaas 15 Minuten live" "Schützt euer Leben": Olaf Scholz ruft zum Impfen auf

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf
© Future Image / imago images
Joko und Klaas haben sich 15 Minuten Sendezeit erspielt – und wissen diese in Zeiten der Coronapandemie und der dramatischen Lage auf Intensivstationen sinnvoll zu nutzen. 

"Es gibt ja irgendwie zwei verschiedene Möglichkeiten. Entweder wir machen irgendwie Ärger oder provozieren ProSieben und reizen die bis auf's Blut [...] oder wir lenken die Aufmerksamkeit auf Themen, die unserer Meinung nach Aufmerksamkeit verdient hätten. Heute ist das alles ein bisschen anders", leitet Klaas Heufer-Umlauf, 38, am 1. Dezember 2021 die 15 Minuten-Sonderzeit ein, die er sich zusammen mit Joko Winterscheidt, 42, erspielt hatte. "Grob fahrlässig" würde Joko die Entscheidung finden, sich in der Sondersendung nicht mit dem Thema auseinanderzusetzen, das ganz Deutschland bewegt: Corona. Deswegen haben sich die beiden Moderatoren dazu entschieden, mit ihrer Sendung einer Long-Covid-Patientin und dem Chefarzt einer Intensivstation eine Stimme zu geben. 

Joko und Klaas richten in 15 Minuten einen eindringlichen Impfappell ans Publikum

Unterstützung holen sich die TV-Gesichter bei dem Thema aber auch aus der Politik. Bei ProSieben tritt der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz, 63, auf, der an diesem Abend vor allem eine Aufgabe hat: An die Menschen zu appellieren, sich impfen zu lassen. "Nur das hilft", so der SPD-Politiker. Der 63-Jährige saß auf einem Stuhl, allein auf der Bühne, und sprach mit direktem Blick in die Kamera. Seine Stimme war ruhig, seine Worte eindringlich. Vor ihm kamen die 23-jährige Luisa zu Wort, die über die dramatischen Folgen ihrer Long-Covid-Erkrankung sprach, danach schilderte Daniel Zickler, Oberarzt der Intensivstation der Charité, seine Erlebnisse, berichtete von dem Leid seiner Patient:innen.

Olaf Scholz: "So kriegen wir es hin, die vierte Welle zu brechen"

Am Ende galt Olaf Scholz die Aufmerksamkeit. Seine Botschaft: "Es ist wichtig, auf die zu hören, die nah dran sind. Mir ist wichtig, dass jeder, der kann, sich impfen lässt." Zu wenige Menschen in Deutschland seien geimpft: "Das ist der Grund, warum Krankenhäuser und Intensivstationen wieder volllaufen." 

Wer sich nicht impfen lasse, gefährde sich selbst, gefährde Kinder und alle, die sich aufgrund von Vorerkrankungen nicht impfen lassen könnten. "Die Lage ist schwierig, die Lösung liegt auf der Hand. Lassen Sie sich impfen", so Scholz weiter. Bis Weihnachten wolle er "bis zu 30 Millionen Impfungen in die Oberarme" bekommen – sei es als Erstimpfung oder als Booster: "So kriegen wir es hin, die vierte Welle zu brechen."

Verwendete Quellen: "Joko und Klaas 15 Minuten live" vom 1. Dezember 2021, youtube.com

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken