Joker: Film knackt die Milliarden-Marke

"Joker" mit Joaquin Phoenix durchbrach eine weitere Schallmauer: Der Film spielte bereits über eine Milliarde Dollar an den Kinokassen ein.

Joaquin Phoenix als "Joker"

Der riesige Erfolg der Charakterstudie des Batman-Gegenspielers Joker ebbt nicht ab. Wie jetzt das Branchenmagazin "Variety" meldet, durchbrach der Warner-Bros.-Film am Freitag eine weitere Schallmauer: "Joker" mit Joaquin Phoenix (45) in der Hauptrolle spielte weltweit mehr als eine Milliarde US-Dollar in die Kassen ein. Dies gelang zuvor noch keinem anderen Werk, das von der Motion Picture Association mit einem R-Rate ausgestattet wurde, also in den USA unter 17 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen gesehen werden darf.

Der Film hatte nur ein Budget von rund 62,5 Millionen US-Dollar zur Verfügung, was vor allem für Comic-Verfilmungen nicht gerade üppig ist. Von einigen US-Medien wurde "Joker" deswegen bereits als der profitabelste Film aller Zeiten bezeichnet.

Manuela Reimann

Mit dieser Veränderung macht sie ihre Fans sprachlos

Die Reimanns
Die Kult-Auswanderin Manuela Reimann teilt ihr Leben gerne auf Instagram mit ihren Fans. Jetzt zeigt sie eine krasse Typveränderung.
©Gala

Die Milliarden-Marke knackten bislang erst 43 andere Filme. "Avengers: Endgame", ebenfalls aus diesem Jahr, führt mit rund 2,8 Mrd. Dollar Einspielergebnis derzeit vor "Avatar" aus dem Jahre 2009. Auf Platz drei rangiert derzeit "Titanic" von 1997.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche