Anzeige
Anzeige

Johnny Depp Dieser Star steht für ihn vor der Kamera

Johnny Depp steht demnächst wieder hinter der Kamera.
Johnny Depp steht demnächst wieder hinter der Kamera.
© Byron Purvis/AdMedia/ImageCollect
Johnny Depp hat für seine neue Regiearbeit den Hauptdarsteller gefunden: Al Pacino wird mit ihm drehen. Darüber handelt der Film...

Johnny Depp, 59, wird bei dem Film "Modi" Regie führen. Jetzt sollen auch die Schauspieler bekannt sein, die für ihn dann vor der Kamera stehen werden: Hollywood-Star Al Pacino, 83, Riccardo Scamarcio, 43, und Pierre Niney, 34. Das berichtet "The Hollywood Reporter". Bei dem Projekt soll es sich um ein Biopic über den italienischen Künstler Amedeo Modigliani, von seinen Freunden "Modi" genannt, handeln.

Die Geschichte des Streifens soll Medienberichten zufolge über einen Zeitraum von 48 Stunden spielen. Bisher heißt es zum Inhalt des Films, Modi befinde sich 1916 in Paris auf der Flucht vor der Polizei und hat den Wunsch, seine Karriere zu beenden und die Stadt zu verlassen, was seine Freunde zu verhindern suchen. Modi sucht Rat bei seinem Kunsthändler und Freund Leopold Zborowski, "doch das Chaos erreicht seinen Höhepunkt, als er einem Sammler gegenübersteht, der sein Leben verändern könnte".

Im Herbst beginnt der Dreh

Scamarcio wird demnach Modigliani spielen, Niney den französischen Künstler Maurice Utrillo und Pacino, der neben Depp in "Donnie Brasco" (1997) in der Hauptrolle zu sehen war, wird als Kunstsammler Gangnat auftreten. Die Produktion soll im Herbst in Budapest beginnen.

Das Projekt, laut "Deadline" Depps zweite Regiearbeit nach "The Brave" (mit Marlon Brando) aus dem Jahr 1997, wird angeblich Interessenten in Cannes vorgestellt. Ein französisches Historiendrama mit Johnny Depp in der Hauptrolle wird die diesjährigen Filmfestspiele von Cannes auch eröffnen. Den Festivalveranstaltern zufolge wird der Film "Jeanne du Barry", in dem der Schauspieler Ludwig XV. spielt, dort am 16. Mai seine Premiere feiern. Der Film markiert das Comeback für Depp nach dem Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau Amber Heard, 37. Ihm wurden dabei mehr als zehn Millionen US-Dollar Schadenersatz zugesprochen, Heard erhielt in einer Gegenklage zwei Millionen US-Dollar.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken

VG-Wort Pixel