Johnny Depp: "Fluch der Karibik"-Neuauflage ohne ihn

Das Aus für Johnny Depp als Captain Jack Sparrow in der "Fluch der Karibik"-Reihe scheint beschlossene Sache zu sein.

Für Johnny Depp hat es sich offenbar ausgeplündert

Die Gerüchte scheinen sich zu bestätigen: Disney plant eine Neuauflage von "Fluch der Karibik", allerdings ohne (55). Das berichtet die britische "Daily Mail". Das Blatt sprach am Rande einer Hollywood-Veranstaltung mit Stuart Beattie (46), der Drehbuchautor der "Fluch der Karibik", den ersten Teil des Franchises, mit geschrieben hatte.

Auf die Frage hin, ob Depp nicht erneut in die Rolle von Captain schlüpfen würde, nickte Beattie zustimmenden und sagte: "Ich denke, er hatte einen tollen Lauf bisher. Offensichtlich hat er den Charakter verinnerlicht und es ist der Charakter, für den er am bekanntesten ist", so Beattie. "Kinder auf der ganzen Welt lieben ihn in diesem Charakter. Ich denke, es war großartig für ihn und uns", erklärte der 46-Jährige weiter. Er wäre der Erste, der damit die in den vergangenen Tagen aufgekommenen Gerüchte öffentlich bestätigt.

Neuauflage mit "Deadpool"-Schreibern

Zuvor hatte das US-Branchenblatt "Deadline" berichtet, dass sich die Autoren und sich mit Disney getroffen hätten, um über das Drehbuch zu sprechen. Das Duo schrieb unter anderem die Bücher für die "Deadpool"-Filme und "Zombieland".

Johnny Depp spielte in allen fünf Teilen der "Fluch der Karibik"-Reihe den kauzigen Piraten Captain Jack Sparrow und wurde dafür 2004 sogar für einen Oscar nominiert. Zuletzt war Depp in "Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" im Jahr 2017 zu sehen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche