Jörg Pilawa: Mit dem Ersten moderiert er besser

Kaum hat er seinen Wechsel im nächsten Jahr vom ZDF zur ARD angekündigt, darf Jörg Pilawa auch schon nicht mehr vor die ZDF-Kameras: Für die Shows zum 50. Jubiläum des Senders wurde schnell eine neue Moderatorin gefunden

Mit Jörg Pilawa will die ARD 2014 das "Unterhaltungsangebot strategisch neu ausrichten", verkündete Programmdirektor Volker Herres am Freitag (1. März) freudig. Das heißt, der Moderator wechselt nach dreieinhalb Jahren beim ZDF wieder zurück in seine "Heimat", das Erste. Eine "neue, international erfolgreiche musikalische Entertainment-Show" sei mit ihm geplant.

Ganz soviel Freude scheint diese Nachricht im Zweiten allerdings nicht auszulösen, denn der Sender entzog dem 47-Jährigen am Montag (4. März) die Präsentation der Jubiläumsshows "50 Jahre ZDF", für die er noch in der vergangenen Woche als Moderator angekündigt wurde. An seiner Stelle wird nun Maybritt Illner die Sendungen, die über Ostern ausgestrahlt werden, moderieren.

Sila Sahin

Trotz Baby: Sie steht schon wieder vor der „Nachtschwestern“-Kamera

Sila Sahin
GZSZ-Star Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind erst vor wenigen Monaten zum zweiten Mal Eltern geworden. Nach Söhnchen Elija, der im Juli 2018 geboren wurden, brachte Sila am 26. Juni 2019 wieder einen Sohn zur Welt.
©RTL / Gala

"Es wäre eigenartig, wenn ein Moderator, der gerade seinen Abschied vom ZDF angekündigt hat, diese Jubiläumsendungen präsentieren würde. Der Vorschlag, darauf zu verzichten, kam von Jörg Pilawa selbst. Mit Maybrit Illner sind wir dafür hervorragend aufgestellt", begründet ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler die Entscheidung.

Jörg Pilawa soll dennoch weiterhin im Zweiten zu sehen sein. Sein Vertrag laufe noch bis Ende des Jahres und den werde er laut des Senders mit einer "Reihe gemeinsamer Sendungen" erfüllen. Der Moderator "Rette die Million") selbst äußerte sich noch nicht zu seinem Wechsel. "Bild.de" berichtet, er befinde sich momentan im Skiurlaub.

Helene Fischer war in der ARD mit der "Helene Fischer Show" erfolgreich

Der demnächst freie Moderatorenplatz beim ZDF ist übrigens offenbar längst wieder gefüllt. Laut "Spiegel Online" geht Helene Fischer den umgekehrten Weg und verlässt die ARD in Richtung ZDF. Zwischen der Entertainerin und dem Ersten soll es aufgrund eines Berichts über ihren Manager, gegen den wegen des Verdachts auf Bestechung ermittelt wird, gekriselt haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche