Serienjunkie: Jochen Schropp empfiehlt "Sharp Objects"

Für Moderator und Schauspieler Jochen Schropp ein absolutes Serien-Highlight: "Sharp Objects"

Amy Adams beweist einmal mehr, dass sie eine großartige Charakterdarstellerin ist. Es wird Preise hageln!

Für viele von uns ist "Heimat" ein positiv aufgeladener Begriff. Andere bekommen Bauchschmerzen, wenn sie nur daran denken. 

Home Sweet Home?

Camille Preaker (sehr überzeugend: Amy Adams) gehört zur zweiten Gruppe. Das liegt nicht zuletzt an ihrer Mutter, der sie es nie recht machen konnte und für die Äußerlichkeiten und Anerkennung höchste Priorität haben. Trotzdem muss Camille zurück nach Wind Gap, Missouri, um nun als Reporterin über zwei Teenager-Mädchen zu berichten – eine ermordet, die andere vermisst. Dass dies lediglich ein Nebenschauplatz des Geschehens ist, wird schnell klar. Camilles Alkohol-Abhängigkeit, ihre Ritzerei und das zerrüttete Verhältnis zur Familie stellen sie auf eine Zerreißprobe. 

Jochen Schropp: "Sharp Objects" ist kein klassischer Krimi

"Sharp Objects" ist besonders düster, weil es sich hier nicht nur um einen klassischen Krimi handelt. Gillian Flynn, die Autorin von "Gone Girl", zeichnet das erschreckende Bild einer jungen Frau, die als Kind und Jugendliche in der Provinz nichts als Unterdrückung und Abweisung erfahren hat. Home Sweet Home? "Sharp Objects" wird Sie fesseln und nicht mehr loslassen. So wie es Camille mit ihrem Heimatort geht. 

"Sharp Objects" läuft ab dem 30. August auf Sky.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche