Jessica Chastain im exklusiven Interview:: "Ich gehe die Oscars ganz entspannt an"

Im Interview verrät die Schauspielerin, wie viel Zeit das perfekte Oscar-Styling in Anspruch nimmt, welchen Trick sie hat, um bei der Afterparty nicht beschwipst zu sein, und wie sie vor hat, die diesjährige Oscar-Verleihung zu genießen

Mehrere "Academy Award"-Nominierungen, ein "Golden Globe", und Rollen in den erfolgreichsten Filmen der letzten Jahre: Schauspielerin Jessica Chastain ist aus Hollywood nicht mehr wegzudenken.

Dieses Jahr ist die 37-Jährige selbst nicht für einen Oscar nominiert, wird jedoch als Laudatorin bei der Verleihung der beliebten, goldenen Trophäe, dabei sein.

Im Interview verrät sie, wie sie sich privat auf die Oscars vorbereitet, wie sie vor hat, den Abend entspannt zu verbringen, und welche Tipps und Tricks sie für die berüchtigten Afterparties hat:

GALA-Korrespondent Andreas Renner traf Jessica Chastain in Los Angeles zum Interview

1. Das Outfit

"Sobald feststeht, dass ich zu den Oscars eingeladen werde, beginnt die Planung für das passende Outfit. Mit Stylisten wie Elisabeth Stewart arbeite ich mehrere Wochen daran, ein schickes Kleid und die passenden Accessoires zu finden.

Dazu sind mehrere "Fittings" nötig, bei denen alles genau zugeschnitten wird, damit das Kleid am Ende auch super passt. Am Oscar-Tag brauche ich dann nur noch hineinschlüpfen.

Bei den Golden Globes trug ich ein Kleid von Versace, was ich bei den Oscars tragen werde, kann ich noch nicht verraten. Dieses Geheimnis wird erst am Roten Teppich gelüftet."

2. Die Haare und das Make-up

"Die Frisur ist die größte Prozedur bei einer Award-Show wie den Oscars. Zwischen eineinhalb und zwei Stunden kann es dauern, bis Friseure wie Renato Campora den richtigen Look kreiert haben.

Man trifft sich mit dem Friseur daher meistens schon recht früh am Morgen entweder im Hotel oder bei mir zu Hause, wir trinken Kaffee zusammen und machen aus dem Styling ein nettes Plausch-Event, bei dem wir über alles und nichts reden. Anschließend geht der Make-up Spezialist ans Werk, das dauert zwischen einer und eineinhalb Stunden."

3. Der Schmuck

"Der passende Schmuck ist extrem wichtig, um ein Outfit erst richtig perfekt zu machen. Ich bevorzuge lange, silberne Ohrringe im Vintage-Stil. Bei den diesjährigen Oscars werde ich Schmuck von Piaget tragen, so viel kann ich verraten."

4. Die Oscar-Verleihung

Oscars

Die schönsten Looks vom roten Teppich

Nicole Kidman in Armani Privé
Jennifer Lawrence in Christian Dior
Model Karlie Kloss erscheint in einem Traum in Weiß zur Oscar-Verleihung. Ihre Robe von Stella McCartney setzt Karlies Figur elegant und subtil sexy in Szene. Hingucker ist das Cape, das über eine Schulter reicht. 
Fesche Franse: Emma Stone, die für ihre Rolle in La La Land als beste weibliche Hauptdarstellerin nominiert ist, zeigt sich in einem hübschen golden bestickten Dress, der ihre makellose Figur unterstreicht. Vier Lagen Fransen sorgen für Bewegung um die Beine.

39

"Wenn ich selbst nominiert bin, bin ich so aufgeregt, dass ich alles andere um mich herum gar nicht richtig mitbekomme.

Wenn ich lediglich als Presenter dabei bin wie in diesem Jahr, dann gehe ich alles ganz entspannt an. Dann plausche ich schon auf dem Roten Teppich mit den Kollegen, sitze entspannt im Sessel und verfolge die Show und genieße einfach, bei einem solchen Höhepunkt dabei sein zu können."

Academy Awards

Höhepunkte der Oscar-Jahrzehnte

2018:  Die wohl spektakulärste Showeinlage der Veranstaltung liefert Jennifer Lawrence ab. Die Schauspielerin scheint keine große Lust auf Umwege durch die langen Stuhlreihen zu haben und klettert einfach über die Theatersitze. Dabei muss sie nicht nur ihr langes Abendkleid, sondern auch ihr gut gefülltes Weinglas händeln. Mit Erfolg: Sowohl Jennifer als auch das Glas kommen wohlbehalten am Ziel an. 
2018:  Das wohl ungewöhnlichste Bühnenbild geben Helen Mirren und Mark Bridges ab. Der Kostümdesigner gewinnt an diesem Abend nicht nur einen Oscar für die Kostüme in "Phantom Thread", sondern auch den unkonventionellsten Preis für die kürzeste Dankesrede des Abends: einen Jetski. Präsentiert wird die "Trophäe" von Moderator Jimmy Kimmel und Schauspielerin Helen Mirren, die auch als Bridges erste Mitfahrerin fungiert. 
Großer Schock-Moment am Ende der Verleihung: "La La Land" wird schon als "Bester Film" gefeiert. Doch dann stellt sich heraus, dass der Oscar irrtümlich vergeben wurde. Der eigentliche Gewinner heißt "Moonlight". 
Leonardo DiCaprio

56

5. Die Parties

"Wenn alles vorbei ist, dann muss ich erstmal etwas essen, denn meistens kriegt man während des Tages gar nichts runter.

Alle Stars sind nach der dreistündigen Show derart ausgehungert, dass sie sofort das Buffet beim "Governors Ball" stürmen. Und danach beginnt die große Partynacht. Ich mag es, mit den Kollegen zu feiern, die man schon länger nicht mehr gesehen hat.

Mein Trick, um nicht zu schnell beschwipst zu werden: nach jedem Glas Wein ein Glas Wasser trinken."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche