VG-Wort Pixel

"The Masked Singer"-Chili Jens Riewa Das wurde im TV nicht gezeigt

Jens Riewa
© Joshua Sammer / Getty Images
Jens Riewa wurde zum Staffelstart von "The Masked Singer" als "Chili" entlarvt. Jetzt offenbart der "Tagesschau"-Sprecher, dass er eine Panikattacke hatte und gab außerdem weitere Details preis, die den Zuschauer:innen verborgen blieben.

Zum Auftakt der fünften Staffel von "The Masked Singer" musste Jens Riewa, 58, der in dem Chilischoten-Kostüm steckte, am 16. Oktober 2021 als Erster seine Maske abnehmen. In einem Interview verrät der Nachrichtensprecher nun, mit welchen Hürden er während der Vorbereitung auf die Show zu kämpfen hatte.

Jens Riewa: "Ich habe eine Panikattacke bekommen"

Mit der Teilnahme an "The Masked Singer" habe sich Jens Riewa einen Traum erfüllt. Im Gespräch mit "Bild" erzählt Jens Riewa, dass er "Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt" habe, um ein Teil der Show zu sein. "Ich habe bei der ARD niemanden gefragt und hätte mir das aber auch nicht verbieten lassen", sagt er. Immerhin habe es bei seiner Kollegin Judith Rakers, 45, die im vergangenen Jahr als Kücken auftrat, auch geklappt.

Die Vorbereitungen auf die Sendung hat der 58-Jährige zudem anscheinend sehr ernst genommen, denn auch da hat er weder Kosten noch Mühen gescheut. Um die Geheimhaltung zu bewahren und sich auf das abgedunkelte Kostüm vorzubereiten, hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen: "Ich habe mir extra eine schalldichte Kabine für 1500 Euro aus den USA einfliegen lassen und darin geübt."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Das Chilischoten-Kostüm, das Riewa zufolge mit 25 Kilo das schwerste war und einen Wert von 10.000 Euro hat, habe in ihm allerdings ein beklemmendes Gefühl ausgelöst – aus einem bestimmten Grund. "Als ich das das erste Mal probiert habe, habe ich eine Panikattacke bekommen. Das hatte mit einem Verkehrsunfall vor ein paar Jahren zu tun, bei dem ich unter einem Auto eingeklemmt wurde und wieder rauskriechen musste. So fühlte sich das jetzt auch an", offenbart der "Tagesschau"-Sprecher.

Darum war dem "Tagesschau"-Sprecher die Teilnahme so wichtig

Jens Riewa sei wegen seiner frühen Enttarnung zwar enttäuscht, doch sein Ziel habe er dennoch erreicht: "Ich wollte einfach mal die kleine Sau rauslassen oder eben die scharfe Chili – und das habe ich geschafft." Er ist zudem nicht die einzige Person aus seiner Branche, die sich zu solchen Formaten hingezogen fühlt. Judith Rakers war bereits mit dabei und "Tagesschau"-Legende Jan Hofer, 71, nahm an der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel teil. 

Laut Jens Riewa liegt dies darin begründet, dass "kein Format so streng und formatiert wie die 'Tagesschau'" sei. Dort dürften die Spercher:innen keine Emotionen zeigen, weshalb Shows wie "The Masked Singer" ein großer Anreiz seien, seine verborgenen Talente auszuleben.

Verwendete Quelle: bild.de

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken