Jennifer Hudson: Bammel vor Mandela-Rolle

Schauspielerin Jennifer Hudson hatte großen Respekt davor, Winnie Mandela zu spielen

Jennifer Hudson (31) war nervös, Winnie Mandela (76) darzustellen.

Die Schauspielerin ('Dreamgirls') wusste, dass es nicht einfach wird, die Ex-Gattin von Nelson Mandela (95) zu verkörpern, wie sie der Zeitung 'Chicago Sun-Times' verriet: "Dass ich so eine große Persönlichkeit spielen musste, jemand, der noch lebt, jemanden wie Winnie Mandela - das war überwältigend. Noch mehr, als ich nach Afrika ging und Leute traf und spürte, wie einflussreich sie ist. Sie ist für viele noch ein echter Schatz."

Rebecca Mir + Massimo Sinató

Wird die "Let's Dance"-Tour zur Bewährungsprobe für ihre Beziehung?

Rebecca Mir und Massimo Sinató
Model Rebecca Mir und Profitänzer Massimo Sinató sind seit vier Jahren glücklich verheiratet und schwingen aktuell bei der großen "Let's Dance"-Tour das Tanzbein.
©RTL / Gala

Zu dem Problem, eine lebende Person zu verkörpern, kamen auch handwerkliche Sorgen: "Ich hatte so einen Respekt vor dem Akzent. Als ich mir zum ersten Mal überlegte, die Rolle zu übernehmen, waren andere wegen der körperlichen Anforderungen besorgt, aber ich machte mir darüber keine Sorgen. Ich hatte Angst vor dem Akzent!"

Ihr Kollege Terrence Howard (44, Iron Man') verkörperte bei 'Winnie Mandela' den legendären Nelson Mandela, der mit Winnie von 1958 bis 1996 verheiratet war. Der Amerikaner schien keine Probleme mit dem südafrikanischen Zungenschlag zu haben, wie seine Filmpartnerin neidisch anmerkte: "Terrence ist zuallererst ein großartiger Schauspieler. Ich werde nie vergessen, wie er immer im südafrikanischen Akzent zu mir gesprochen hat - in seiner Mandela-Stimme. Er kam in meinen Trailer, spielte Gitarre und sang Lieder, aber immer in seinem Mandela-Akzent", staunte Jennifer Hudson.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche