Jannik Schümann im Interview: Als Junkie Eric Stehfest in "9 Tage wach"

In "9 Tage wach" verkörpert Jannik Schümann den Crystal-Meth-Abhängigen Eric Stehfest. Doch wie spielt man etwas, das man selbst noch nicht erlebt hat? GALA hat mit Jannik gesprochen.

Jannik Schümann

Wie spielt man einen Drogensüchtigen, ohne jemals selbst Drogen genommen zu haben? Eine Frage, die sich Jannik Schümann, 28, vor einiger Zeit stellen musste. Der Schauspieler, der sich durch erfolgreiche Kinofilme wie "Die Mitte der Welt" und "Dem Horizont so nah" einen Namen gemacht hat, verkörpert Eric Stehfest in dem Spielfilm "9 Tage wach".

Eric Stehfests biografisches Buch wird verfilmt

In dem 2017 veröffentlichten, gleichnamigem Buch verarbeitet Eric Stehfest, 30, der durch seine Rolle des Chris Lehmann in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bekannt wurde, seine jahrelange Crystal-Meth-Abhängigkeit. Auch an dem Drehbuch für die Verfilmung des autobiografischen Stoffs arbeitete der frühere GZSZ-Darsteller mit. Doch dass Eric, der ein Schauspielstudium in Leipzig absolvierte, sich selber spielen würde, kam für den 30-Jährigen offenbar nicht in Frage. Stattdessen wurde Jannik Schümann engagiert, der nicht nur optisch an Eric erinnert, sondern vor allem durch seine authentische Spielweise besticht. Nur eine Sache war dem gebürtigen Hamburger fremd: Drogen.

Berlinale 2019

Auf einen Kaffee mit Jannik Schümann

Jannik Schümann mit Redakteurin Jolla
Wer würde nicht mit Jannik Schümann auf einen Kaffee und ein Stückchen Kuchen gehen? GALA sofort und so treffen wir uns mit dem sympathischen Schauspieler auf der Berlinale, um mehr über seine neuesten Film-Projekte zu erfahren. Und ein kleines Geschenk hat Redakteurin Jolla ihm auch noch mitgebracht...
©Gala

Jannik Schümann hatte noch nie einen Drogen-Rausch

"Ich bin eine totale Drogen-Jungfrau. Ich dachte immer, ich kann so etwas gar nicht spielen, weil ich selber noch nie Drogen genommen habe. Keine der Casting-Szenen beinhaltete einen Drogenrausch und daher wusste der Regisseur auch nicht, wie ich jemanden auf Droge spiele. Ganz ehrlich, ich dachte, ich werde wieder umbesetzt (lacht). Klar hatte ich schon mal einen Alkohol-Rausch, aber eben keinen Drogen-Rausch. Das Gefühl musste ich mir auf andere Art und Weise erarbeiten", erzählte Jannik im Interview mit GALA bei der "Berlin Opening Night" anlässlich der Berlinale.

Jannik Schümann in "9 Tage wach"

Doch wie genau erarbeitete sich Jannik das Gefühl eines Drogenrauschs? "Ich habe mit einem Coach zusammengearbeitet, Jens Roth aus Berlin. Bei dem Coaching ging es darum, dass man sich vorher in alle Emotionen hineinbegibt und sich dann später am Set wieder an diese erinnern und sie abrufen kann. Natürlich habe ich auch das Buch gelesen und mich viel mit Eric unterhalten. Außerdem habe ich mir in Dokumentationen angesehen, wie genau Menschen aussehen, die auf Crystal sind."

Wie glaubwürdig Jannik Schümann einen Cystal-Meth-Süchtigen verkörpert, seht ihr am 15. März auf ProSieben.

Verwendete Quellen: ProSieben, Wikipedia, eigenes Interview

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche