Jan Böhmermann: Musikvideo gegen Fremdenhass

Moderator Jan Böhmermann hat einen neuen Videoclip unters Volk gebracht - und ruft bei "Rammstein"-Klängen zum Aufstand gegen Nationalismus auf

Immer mitten ins Wespennest: Moderator Jan Böhmermann hat einen neuen Videoclip veröffentlicht. Und es gibt kaum einen Zweifel - das gute Stück wird "viral gehen", wie man so sagt. Denn nach Griechenland-Krise, Polizei-Ärger und Schweiger-"Tatort" hat sich der wohl wichtigste Satiriker des Landes jetzt den nächsten dicken Brocken vorgenommen: rechte Tendenzen und Hetze gegen Flüchtlinge im Land. Und mit dem vielleicht dicksten Brocken überhaupt verknüpft: dem Selbstbild der Deutschen.

Gegen Fremdenhass: "Be Deutsch"

Dazu rührt der 35-Jährige alles zusammen, was irgendwie Deutsch ist - und ruft leicht ironisiert zum Aufstand gegen menschen- und ausländerfeindliche Tendenzen auf. Er selbst gibt den Til Lindemann und erhebt sich im "Rammstein"-Outfit aus der Gruft. "Achtung, Germans on the rise!", singt Böhmermann mit Lindemanns teutonisch rollendem R. Aber stellt klar: "This time we're fucking nice!", "Dieses Mal sind wir verdammt nett!"

Renée Zellweger

In "JUDY" würdigt sie Judy Garlands Leben

Renée Zellweger
Renée Zellweger begeistert ihre Fans in der Rolle von Judy Garland.
©Gala

Mitfühlende Birkenstock-Träger

Diese Deutschen sind, so besingt oder wünscht es Böhmermann in dem Song, eine wilde, aber hoch anständige Mischung: Menschen, die weiße Socken in Birkenstocks tragen, Weißbier trinken, Liegestühle mit Handtüchern reservieren, Funktionsjacken anziehen, recyclen und Fahrradhelme tragen. Aber eben auch: die Würde des Menschen als unantastbar schützen, liberal, freundlich und mitfühlend sind - und stolz darauf, nicht stolz auf ihre Nationalität zu sein. "#MakeGermanyGreatAgain" heißt übrigens der "Hashtag der Woche" in Böhmermanns "Neo Magazin Royale".

Warnung vor Wirrköpfen mit wirrem Haar

Dann darf auch noch ein kleines blondes Mädchen "besorgten Bürgern" Kants Kategorischen Imperativ entgegenschleudern. Denn Kant war übrigens: deutsch. Eine ganz schön vielschichtige Mischung aus Selbstironie, Wunsch, Appell und Grundgesetz-Patriotismus. Aber nur so kann es wohl klingen, wenn die eigentliche Forderung ja lautet: Am aufgeklärten, unnationalistischen deutschen Wesen soll die Welt genesen. Da müssen sich "uncool", "geläutert" und "selbstbewusst" die Klinke in die Hand geben.

Denn das ganze Video ist diesmal schließlich in englischer Sprache gehalten. So gibt Böhmermann auch gleich dem Rest der Welt die deutsche Lektion in Sachen Rechtsruck mit: Die Rechtspopulisten Victor Orbán und Donald Trump bekommen ihren Auftritt. Und ein Kontra aus historischer Erfahrung. "Wirrköpfe mit wirren Haaren - das kennen wir schon" und "Wir sind gekommen, um euch daran zu erinnern, wie dämlich wir selbst mal waren", heißt es - im Vorspann des Clips hatte Jan Böhmermanns Team an die Gräueltaten der Nazis in der Reichspogromnacht erinnert.

Jan Böhmermann

Mit "Grimme"-Preis ausgezeichnet

Jan Böhmermann: "Grimme"-Preis für #Varoufake
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche