Jan Böhmermann: "Grimme"-Preis für #Varoufake

Jan Böhmermann gewinnt mit dem "Grimme"-Preis die wichtigste Ehrung des deutschen Fernsehens. Der Moderator wird für seinen legendären Hashtag #Varoufake ausgezeichnet

Jan Böhmermann, 35, erhält den "Grimme"-Preis in der Kategorie Unterhaltung/Spezial/Innovation für sein Satire-Video "Varoufake" in der Sendung "Neo Magazin Royale" (ZDFneo). Eine Nacht habe er die Medien mit dem Varoufakis-Video und den hinein geschmuggelten Stinkefinger in Aufruhr versetzt und es sei ihm zu verdanken, dass es für die deutsche Medienlandschaft 2015 einen Moment des Innehaltens gab, heißt es in der Begründung der Jury.
Auch Olli Dittich bekommt den Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung/Spezial/Innovation für "Schorsch Aigner" (WDR) sowie "Streetphilosophy" (RBB/ARTE). Dittrich überzeugte die Jury dadurch, dass er die Dinge so zeige, wie sie sind. Die Macher von "Streetphilosophy" schaffen es dagegen, in einem Format, dass für seine Oberflächlichkeit bekannt sei, in kurzen Folgen, tiefe Themen zu behandeln.

TV-Serien im Aufwind

"Die Bachelorette"

Das sagt Gerdas Twitter-Gemeinde zum Halbfinale

"Die Bachelorette"
Im Halbfinale von "Die Bachelorette" wurde wieder viel geknutscht, gelacht und getrunken. Das sind die besten Twitter-Reaktionen.
©Stern / Gala

Die Preisträger in der Kategorie Fiktion/Spezial sind "Patong Girl" (ZDF), "Deutschland 83" (RTL), "Weissensee" (MDR/DEGETO) und "Weinberg" (TNT Serie). In der Kategorie Information & Kultur/Spezial überzeugten "Die Folgen der Tat" (WDR/SWR/NDR), "Göttliche Lage" (WDR/ARTE), "Marhaba - Ankommen in Deutschland" (n-tv), "Tödliche Exporte" (SWR/BR) und "Vom Ordnen der Dinge" (ZDF/ARTE). Im Bereich Kinder & Jugend / Innovation setzen sich "Club der roten Bänder" (VOX) und "ENE MENE BU" (KiKA) durch. Der Publikumspreis der Marler Gruppe geht an "Kunst und Verbrechen" (ZDF/3sat).

Auszeichnung für "Club der roten Bänder"

Der "Club der roten Bänder" zeigt das Leben von todkranken Jugendlichen im Krankenhaus und verfüge dabei über einen ganz besonderen Ton: positiv, optimistisch, lebensbejahend. Die Jury schreibt dem Format einen entwaffnendem Charme und den passenden Galgenhumor zu. Die achtteilige Spionageserie "Deutschland 83" schaffe es dagegen, das Lebensgefühl der frühen Achtzigerjahre zwischen nuklearer Paranoia und esoterischer Befreiung einzufangen. Nie zuvor sei es geglückt, die deutsch-deutsche Geschichte mit solchem Tempo und Einfallsreichtum zu erzählen.
Mit "Marhaba - Ankommen in Deutschland" hat erstmals ein Format gewonnen, das für das Netz produziert wurde und dort zugänglich gemacht wurde. Das junge Team um Constantin Schreiber habe, so die Jury, schnell und pragmatisch klassisches Aufklärungsfernsehen umgesetzt. Die Preisverleihung findet am 8. April im Theater der Stadt Marl statt, dort befindet sich der Sitz des Grimme-Instituts.

Star-Reunion

Wenn Promis ihre alten Kollegen treffen

"Desperate Housewives" war von 2004 bis 2012 ein großer Serienerfolg. Nicollette Sheridan, Felicity Huffman, Marcia Cross, Eva Longoria und Teri Hatcher (v.l.) begeisterten mit ihren Nachbarschaftstreis und -intrigen über 8 Staffeln lang Millionen von Zuschauern und Fans. Zwei von ihnen haben sich gerade wieder getroffen.
Bei der "Tex-Mex Fiesta" der Farrah-Fawcett-Stiftung wurde Marcia Cross jetzt in Beverly Hills geehrt, und Eva Longoria gehört zu den ersten Gratulanten. So gut verstehen sich die beiden Serienkolleginnen noch.
Von 1998 an begeisterten diese drei magischen Schönheiten das Fernsehpublikum mit der Fantasyserie "Charmed - Zauberhafte Hexen". Aber was machen Phoebe, Prue und Piper Halliwell, genauer gesagt Alyssa Milano, Shannen Doherty und Holly Marie Combs heute?
Holly Marie Combs und Alyssa Milano sind auch heute noch bestens befreundet. Bei soviel Liebe ist dann auch, wie Alyssa auf Instagram schreibt, gar kein Kommentar nötig.

45

Jan Böhmermann

Moderator teilt wieder aus

Jan Böhmermann: Nächster Streich gegen Schweiger
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche