James Hetfield: Metallica-Sänger wieder mit Suchtproblemen

Metallica kann vorerst nicht in Australien und Neuseeland auftreten. James Hetfield muss sich wegen seiner Suchterkrankung behandeln lassen.

Metallica-Konzert in Amsterdam

Metallica ("Master Of Puppets") verschiebt die geplante Tour durch Australien und Neuseeland. Das hat die Band nun bekannt gegeben. Der Grund: James Hetfield (56) hat sich nach einem Rückfall in Behandlung begeben. Auf dem Twitter-Account der Gruppe heißt es: "Es tut uns wirklich leid, unseren Fans und Freunden mitzuteilen, dass wir unsere bevorstehende Tour durch Australien und Neuseeland verschieben müssen." Die Nachricht stammt von Lars Ulrich (55), Kirk Hammett (56) und Robert Trujillo (54), wie ebenfalls aus dem Post hervorgeht.

"Wie die meisten von euch vermutlich wissen", lautet ein weiterer Tweet, "kämpft unser Bruder James seit vielen Jahren mit Suchtproblemen. Er muss sich jetzt leider erneut einer Behandlung unterziehen, um wieder an seiner Genesung zu arbeiten."

Ex-"No Angels"-Star feiert Comeback

Nadja Benaissa kommt zurück auf die Bühne

Jessica Wahls, Lucy Diakovska, Sandy Mölling, Nadja Benaissa
Mittlerweile gehen die Sängerinnen der "No Angels" zumindest beruflich getrennte Wege. Für Nadja Benaissa geht es im neuen Jahr aber zurück ins Rampenlicht.
©Gala

Die Bandmitglieder versicherten den Fans zugleich, dass sie auf die Bühne zurückkehren werden, sobald es Hetfield besser gehe. "Wieder einmal sind wir am Boden zerstört, dass wir so vielen von euch Unannehmlichkeiten bereiten, insbesondere unseren loyalsten Fans, die große Entfernungen zurücklegen, um unsere Shows zu erleben." Die Tour sollte eigentlich am 17. Oktober im australischen Perth beginnen.

Hetfield hat in der Vergangenheit offen über seine Alkoholsucht gesprochen. 2001 musste er die Band zwischenzeitlich verlassen, um sich mehrere Monate in einer Entzugsklinik behandeln zu lassen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche