VG-Wort Pixel

James Bond Werbung in Action


Er ist zwar noch nicht abgedreht, hat aber schon einen neuen Rekord aufgestellt: Der 23. "James Bond"-Streifen nimmt durch Produktplatzierungen so viel Geld ein wie kein Film zuvor

Die Dreharbeiten für den neuen "James Bond"-Streifen mit Daniel Craig in der Hauptrolle beginnen erst im Herbst, doch schon jetzt sorgt der Film für Schlagzeilen. Wie das Internetportal "theaustralian.com.au" berichtet, soll der 23.Teil der Agentenreihe schon vor der Kinokasse so viel Geld für Produktplatzierungen einbringen wie kein Film zuvor. Satte 45 Millionen Dollar (circa 34 Millionen Euro) des Gesamtbudgets werden so gestellt.

Damit schlägt der neue "James Bond" den bisherigen Rekordhalter in Sachen Produktplatzierungen: Im Jahr 2002 zahlten Firmen wie "Lexus" oder "Bulgari" insgesamt 17 Millionen Euro, um in dem Science-Fiction-Thriller "Minority Report" platziert zu werden.

"James Bond"-Filme waren schon immer von Produktplatzierungen durchzogen: Sponsoren waren beispielsweise die Autohersteller "Aston Martin" oder "BMW". In dem neuen Streifen soll unter anderem ein chinesisches Technologie-Unternehmen eine große Rolle spielen.

aze

gala.de

Mehr zum Thema