James Bond: Die heißesten Bond-Girls aller Zeiten

Zu James Bond gehören schnelle Autos, Action und natürlich schöne Frauen! Das sind die heißesten Bond-Girls alle Zeiten

In Sachen Frauen lässt sich James Bond nicht lumpen. Im neuen Streifen "Spectre" wird Darsteller Daniel Craig, 47, sogar von gleich drei Damen unterstützt. Im Laufe der Geschichte haben sich schon zahlreiche Schönheiten an der Seite des Geheimagenten versammelt. Hier die heißesten Bond-Girls aller Zeiten.

Halle Berry

"Die Bachelorette"

Das sagt Gerdas Twitter-Gemeinde zum Halbfinale

"Die Bachelorette"
Im Halbfinale von "Die Bachelorette" wurde wieder viel geknutscht, gelacht und getrunken. Das sind die besten Twitter-Reaktionen.
©Stern / Gala

In "Stirb an einem anderen Tag", 2002, verdrehte Halle Berry, 49, James Bond alias Pierce Brosnan, 62, gehörig den Kopf. Ihr Auftritt im knappen orangefarbenen Bikini war eines der Highlights im Film. Bei einer solch kurvenreichen NSA-Agentin wurde selbst dem Kino-Publikum ganz schön heiß!

Ursula Andress

Doch Berrys Bikini-Auftritt war nicht neu. Vorlage dazu lieferte Ursula Andress, 79, die Mutter aller Bond-Girls. Im allerersten 007-Streifen stieg sie vor Sean Connery, 85, im weißen Bikini aus den Fluten und hinterließ einen bleibenden Eindruck. Die von ihr verkörperte Agenten-Gespielin Miss Honey Ryder ist bis heute legendär.

Grace Jones

James Bond

Die Frauen des 007

Die bislang eher unbekannte spanisch-kubanische Schauspielerin Ana de Armas ist als Bond-Girl bestätigt worden. Mit Rami Malek gehört sie zum neuen Cast der Action-Reihe und wird im April 2020 auf Großleinwand zu sehen sein. 
Monica Bellucci brach die Bond-Girl-Kriterien und beweist heute noch, dass Frauen auch jenseits der 20 begehrenswert sind. Im Alter von 51 Jahren stand sie für "Spectre" vor der Kamera und ließ so manche jüngere Schauspielkollegin alt aussehen. 
Stephanie Sigman 2015 in "Spectre"
Léa Seydoux 2015 in "Spectre"

26

Grace Jones, 67, war 1985 nicht nur das erste farbige Bond-Girl, sondern wahrscheinlich auch das coolste. Als Amazone May Day spielte sie die bis dato gefährlichste Bösewichtin und kämpfte an der Seite eines psychopathischen Großindustriellen. "Im Angesicht des Todes" stand deswegen nicht nur Roger Moore, 88, als James Bond, sondern auch der Rest der westlichen Welt.

Britt Ekland

Die Schwedin Britt Ekland, 73, spielte 1974 in "Der Mann mit dem goldenen Colt" Bonds blonde Gefährtin Mary Goodnight. Dabei hatte das damalige Model ursprünglich eine ganz andere Rolle im Sinn: Beim Vorsprechen bewarb sie sich nämlich als Ex-Geliebte des Bösewichts Francisco Scaramanga. Doch die Verantwortlichen erkannten gleich, dass sie mit ihrer Ausstrahlung nur eins werden kann: Bond-Girl!

Kim Basinger

"Sag niemals nie" - unter diesem Motto begleitete Kim Basinger, 61, Sean Connery 1983 bei seiner letzten Mission als 007-Agent. Im Film steht sie als Frau von Bösewicht Maximilian Largo zwar erst auf der dunklen Seite, merkt aber schnell, dass sie bei Bond besser aufgehoben ist. Gemeinsam begeben sie sich auf eine wilde Verbrecherjagd, bei der es auch ganz schön heiß zugeht.

Sophie Marceau

Vive la France! Sophie Marceau, 48, war nicht nur eines der schönsten, sondern auch mit die gefährlichste aller Bond-Girls. In "Die Welt ist nicht genug", 1999, verführt die attraktive Brünette James Bond alias Pierce Brosnan, 62. Doch dieser ist gefuchst wie immer und verfällt der Frau nur scheinbar. Ein Happy End in Sachen Liebe gibt es hier jedenfalls nicht!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche