Jake Kasdan: So steht er zu einer "Jumanji"-Fortsetzung

Aktuell ist der Film "Jumanji: The Next Level" in den Kinos zu sehen. Aber wird es einen weiteren Teil davon geben?

Jake Kasdan führte bereits beim ersten Teil die Regie

Der Action-Film "Jumanji: The Next Level" ist erst seit wenigen Tagen auf den deutschen Leinwänden zu sehen und schon gibt es Neuigkeiten: Es könnte eine Fortsetzung des Streifens geben! Das will "Entertainment Weekly" herausgefunden haben. Ausschlaggebend dafür sei eine Szene im Abspann. Mittendrin tauche nämlich Schauspieler Lamorne Morris (36, "New Girl") auf und dieser könne seinen Blick nicht von der magischen Spielkonsole abwenden. Es folgt ein Schnitt und man sieht eine Vielzahl von Straußen, die durch die Stadt ziehen.

Bestätigt wird diese Vorahnung bisher von niemandem. Der Regisseur des Films, Jake Kasdan (45), könne sich aber sowohl ein Ende als auch einen weiteren Teil vorstellen: "Es fühlte sich für mich so an, als dass wir damit einen Ausgangspunkt für einen coolen Film hätten, den man sehen möchte. Aber falls das nicht passieren würde, würde ich mich mit der Geschichte, wie sie dort endet, auch wohlfühlen."

"Cirque du Soleil Paramour"

Backstage mit Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer

Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer mit Gala.de-Redakteurin Julia Nothacker (Jolla)
Achtmal in der Woche stehen Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer in "Cirque du Soleil Paramour" in Hamburg auf der Bühne.
©Gala

"Jumanji: The Next Level" ist bereits eine Fortsetzung. Der Vorgänger "Jumanji: Willkommen im Dschungel" war mit einer Einnahme von 403,7 Millionen US-Dollar in den USA (rund 363,04 Millionen Euro) und rund 951 Millionen Dollar weltweit (rund 855 Millionen Euro) ein echter Kassenschlager.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche